Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Angler wollen wieder Lachse in Wolfsburg ansiedeln
Wolfsburg Vorsfelde Angler wollen wieder Lachse in Wolfsburg ansiedeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 24.01.2020
Engagiert: Stefan Ludwig vom AGV Vorsfelde hat die Dokumentation „15 Jahre Aller-Ohre-Lachs-Gemeinschaft“ mitgeschrieben. Quelle: Roland Hermstein
Vorsfelde

Vor 15 Jahren haben sich Anglervereine der Region zur Aller-Ohre-Lachs-Gemeinschaft (AOLG) zusammengeschlossen. Jetzt haben sie eine 286 Seiten starke Dokumentation ihres Tuns veröffentlicht. Einer der Autoren ist Stefan Ludwig vom Angel- und Gewässerschutzverein (AGV) Vorsfelde – seit vielen Jahren einer der engagiertesten Gewässerschützer der Region. Das Werk ist mit Hilfe der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg entstanden, die das Buch gesponsert hat.

Früher gab es hier Lachse

Die Dokumentation hat er gemeinsam mit dem Braunschweiger Angler und Gewässerschützer Hans-Jürgen Sauer erarbeitet. Hintergrund der Gründung von 2002: „Wir wollen den Lachs hier wieder ansiedeln“, sagt Stefan Ludwig. Denn: Aus historischen Quellen wissen die Angler, dass der Lachs im 18. Jahrhundert hier in der Region heimisch war. Um 1766 gab es einen regen Lachsfang in der Örtze bei Celle, auch in der Aller fühlten sich die Fische wohl.

Aller renaturieren

Doch das ist lange her. Die Begradigung von Flüssen und der Bau von Wasserkraftwerken und Wehren stoppte die Lachswanderung, die Fischart verschwand aus der Region. Seit 2002 – und auch vorher schon – versuchen Angler und Naturfreunde den Fisch wieder anzusiedeln. Als erstes in der Schunter bei Beienrode, weitere Aktionen folgten an Aller, Örtze, Ohre und Schunter. Gleichzeitig pflanzten sie Bäume am Ufer (spenden Schatten) und schütteten Kies auf, auch die Renaturierung von Flussläufen wurde ein Thema. Aktuell soll die Aller im Allerpark ihr natürlich Flussbett zurückbekommen.

Die Aller-Ohre-Lachsgemeinschaft im Einsatz. Quelle: Carsten Bischof

Viel geschafft für Lachse

„Wir haben wirklich etwas geschafft für den Lachs“, freut sich Stefan Ludwig. „In der Örtze gibt es wieder Lachse. Bis nach Wolfsburg hat er es leider noch nicht geschafft.“ Dafür gebe es auf dem Weg zurück vom Meer noch zu viele Hindernisse – Wehre und Wasserkraftwerke bildeten oft unüberbrückbare Hindernisse, so der Gewässerschützer. Etwa die Wehre in Müden an der Aller und an der Oker. Die Wehre in Ochsendorf an der Schunter und im Allerpark hingegen hätten mittlerweile sichere Fischpassagen.

Lachsrückkehrer macht Mut

Stefan Ludwig blickt einigermaßen optimistisch in die Zukunft: „Eine Reihe von Lachsen wurde auf dem Weg in die AOLG-Gewässer festgestellt.“ Aber: „Es bedarf leider vieler weiterer Stunden, Mithelfer, Treiber und Verrückter, die einen Teil ihrer knapp bemessenen Freizeit zu opfern bereit sind für eine Sache, die unmöglich scheint.“ Wobei: Der erste Lachsrückehrer in der Örtze mache Mut.

Infos zur AOLG gibt es www.okerlachs.de oder per E-Mail bei Stefan Ludwig unter info@wanderfische.de.

Lesen Sie auch:

Von Carsten Bischof

Jörn-Henning Schrader vom Stadtplanungsamt stellte die Pläne für das Brackstedter Neubaugebiet dem Ortsrat vor. Einfamilien- und Doppelhäuser sollen entstehen.

24.01.2020

Mit verwundeter Kehle und halb weggefressenem Hinterleib lag das Reh in der Nähe der Kanalbrücke. Ein Labor untersucht nun die DNA-Proben. Vorsorglich hat die WAZ einen Wolfsburger Jäger nach Tipps für Wolfsbegegnungen gefragt.

23.01.2020

Während der Ortsratssitzung erhielten die Kommunalpolitiker die gute Nachricht: Mit dem Neubau soll nach den Sommerferien begonnen werden. Das Gebäude entsteht neben dem Sportheim des SSV Velstove.

23.01.2020