Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Winterkorn vor Abgas-Untersuchungsausschuss
Wolfsburg Volkswagen Winterkorn vor Abgas-Untersuchungsausschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 11.01.2017
Abgasaffäre: Der Bundestags-Untersuchungsausschuss will von Ex-VW-Chef Martin Winterkorn Aufklärung. Quelle: dpa (Archiv)
Wolfsburg / Berlin

Der Manager war im September 2015 über den Skandal um manipulierte Abgaswerte gestürzt. Er betonte beim Rücktritt, er sei sich keines Fehlverhaltens bewusst. Der Ausschuss-Vorsitzende Herbert Behrens (Linke) sagte am Mittwoch, Winterkorns Vernehmung am 19. Januar komme nach der Festnahme eines leitenden VW-Angestellten in den USA im Zusammenhang mit dem Skandal besondere Bedeutung zu.

Grünen-Faktionsvize Oliver Krischer sagte dem "Handelsblatt" mit Blick auf Deutschland: "Wir erhoffen uns Erklärungen, wie das Betrugssystem im Wechselspiel mit der nicht vorhandenen Überwachung des Staates entstehen konnte."

Zur Ausschusssitzung am 19. Januar sind auch der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, sowie Konzernvertreter von Volkswagen, Audi und Opel geladen.

dpa

In den USA wie in Deutschland geht es im VW-Abgasskandal weiter um die Schuld oder Unschuld einzelner Personen. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt gegen 31 Beschuldigte - darunter Ex-VW-Boss Martin Winterkorn, VW-Markenchef Herbert Diess und Chefaufseher Hans Dieter Pötsch - in ganz unterschiedliche Richtungen. Anklagen gibt es bisher nicht.

11.01.2017

Volkswagen kommt bei der Bewältigung des Dieselskandals voran, allerdings zahlt der Konzern einen hohen Preis. Eine Einigung mit der US-Justiz steht kurz bevor - das kostet VW weitere Milliarden.

10.01.2017
Volkswagen Absatzzahlen für 2016 vorgestellt - VW-Konzern lieferte 10,3 Millionen Fahrzeuge aus

Der Volkswagen Konzern hat im vergangen Jahr weltweit 10,3 Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Damit steigerte der Konzern im Vergleich zum Vorjahr seine Auslieferungen um 3,8 Prozent. Im Dezember stieg der Absatz um 11,8 Prozent auf 933.300 Fahrzeuge.

10.01.2017