Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Bänder stehen still: Schweigeminute für Ferdinand Piëch
Wolfsburg Volkswagen Bänder stehen still: Schweigeminute für Ferdinand Piëch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 28.08.2019
Schweigeminute für den verstorbenen Ferdinand Piëch: Im Stammwerk in Wolfsburg standen für eine Minute die Bänder still. Quelle: i
Wolfsburg

Zum Gedenken an den langjährigen VW-Konzernchef Ferdinand Piëch sind an mehreren Standorten des Autobauers Beschäftigte für Schweigeminuten zusammengekommen.

Lesen Sie auch: Stimmen und Reaktionen: Volkswagen und Wolfsburg trauern um Ferdinand Piëch

Aufsichtsratschef spricht zur Belegschaft

In der Wolfsburger Konzernzentrale sprach der Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch Worte des Erinnerns, wie ein VW-Sprecher am Mittwoch sagte. Vor dem Markenhochhaus hätten daran große Teile des Vorstands, des Betriebsrats und der Belegschaft teilgenommen. Die Produktionsbänder standen dem Sprecher zufolge für eine Minute still.

Gedenkminuten bei Audi

Auch bei der VW-Tochter Audi in Ingolstadt und Neckarsulm gab es zeitgleich Gedenkminuten. An beiden Standorten standen die Bänder still, wie eine Sprecherin sagte. Piëch war vor seiner Zeit bei Volkswagen unter anderem Audi-Chef gewesen. Der ehemalige Top-Manager war am Sonntag im Alter von 82 Jahren gestorben.

Stadt Braunschweig: Kondolenzbuch im Rathaus

Die Stadt Braunschweig legte ein Kondolenzbuch für ihren Ehrenbürger im Foyer des Rathauses aus. Bürgerinnen und Bürger haben dort bis diesen Freitag die Gelegenheit, ihre Trauer mit ihrer Unterschrift zu dokumentieren.

Weitere Artikel zum Tod von Ferdinand Piëch

Nachruf: Warum Ferdinand Piëch anders war

Ministerpräsident Weil: Durch Piëch wurde VW zum Weltkonzern

„Leidenschaft für das Automobil“ – Witwe von Ferdinand Piëch schreibt Brief

Mit dem legendären VW-Patriarchen Piëch ging ein Jahrhundert-Manager

Ehemaliger VW-Chef Ferdinand Piëch ist tot

Von Redaktion/dpa

Mit brasilianischen Exoten brachte die Autostadt in diesem Jahr südamerikanische Lebensfreude mit zur Rallye Sachsen Classic. Mit dabei war auch der ehemalige VW-Chef Carl H. Hahn. Er hat eine ganz besondere Verbindung zu Sachsen.

28.08.2019

Wie verhalten sich Verkehrsteilnehmer und wie interagieren sie miteinander? Wie können künftig automatisierte und nicht-automatisierte Verkehrsteilnehmer in einem immer dichter werdenden Verkehr sicher und flüssig co-existieren? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich ein neues Projekt, das Volkswagen jetzt auch den Bürgern vorstellt.

27.08.2019

Der frühere VW-Vorstands- und Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ist tot. Bei Volkswagen und in der Stadt Wolfsburg herrscht große Trauer. Volkswagen hat seine Fahnen auf Halbmast gesetzt.

27.08.2019