Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Mehr Geld oder mehr Urlaub: Wahloption gilt künftig auch für Teilzeit-Beschäftigte bei VW
Wolfsburg Volkswagen Mehr Geld oder mehr Urlaub: Wahloption gilt künftig auch für Teilzeit-Beschäftigte bei VW
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 03.07.2019
VW-Beschäftigte in Wolfsburg: Ab dem nächsten Jahr können auch Berechtigte in Teilzeit Geld in freie Tage umwandeln. Quelle: VW-Betriebsrat
Wolfsburg

Bei Volkswagen können künftig auch Beschäftigte in Teilzeit unter bestimmten Bedingungen zwischen dem tariflichen Zusatzgeld und zusätzlichen freien Tagen wählen. Nach Angaben des VW-Betriebsrats haben sich bereits im ersten Jahr nach Einführung der Wahloption mehr als 30.000 Mitarbeiter dafür entschieden, die tarifliche Zusatzvergütung in mehr Urlaub umzuwandeln. „Ab nächstem Jahr gilt diese Möglichkeit dann endlich auch für Beschäftigte in Teilzeit, falls sie die Berechtigungskriterien erfüllen“, sagte Betriebsratskoordinator Guido Mehlhop in der Betriebsratszeitung „Mitbestimmen“.

Die tarifliche Zusatzvergütung beträgt 27,5 Prozent eines durchschnittlichen Brutto-Monatsentgelts

Darunter fallen Beschäftigte, die regelmäßig in Schicht arbeiten, sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern oder Kinder bis zu zehn Jahren haben. Die tarifliche Zusatzvergütung in Höhe von 27,5 Prozent eines durchschnittlichen Brutto-Monatsentgelts wurde mit dem neuen VW-Haustarifvertrag Anfang 2018 vereinbart und wird erstmals in diesem August ausgezahlt. Alternativ zu dem zusätzlichen Entgelt können die drei berechtigten Gruppen das Geld in freie Tage wandeln.

Die allermeisten Teilzeit-Beschäftigten waren bislang ausgeschlossen

Die vollen zusätzlichen sechs freien Tage stehen nur Berechtigten mit fünf Arbeitstagen pro Woche zu. Für Teilzeitbeschäftigte gibt es eine Formel zur Umrechnung. Bislang waren VW-Mitarbeiter, die vor Januar 2019 in Teilzeit waren, von der Wahloption ausgeschlossen. Wer erst später in Teilzeit wechselte, wurde hingegen berücksichtigt. Gegen diese Stichtagsregelung hatte kürzlich eine VW-Angestellte am Arbeitsgericht Braunschweig geklagt. Das Gericht wies die Klage allerdings ab.

Teilzeit-Beschäftigte dürften eine besonders relevante Gruppe für die Wahloption sein

Den Angaben zufolge arbeiten rund 6000 Beschäftigte innerhalb der Volkswagen AG in Teilzeit. Das sind rund sechs Prozent der gesamten Belegschaft. Wie viele davon die Kriterien für die Wahloption erfüllen, ist nicht bekannt. Weil aber gerade Erziehung und Pflege wichtige Gründe dafür sind, reduziert in Teilzeit zu arbeiten, dürften Teilzeitbeschäftigte eine besonders relevante Gruppe für die Wahloption sein.

Betriebsrat sieht wichtigen Schritt zu mehr Gerechtigkeit

Betriebsratskoordinator Mehlhop spricht von schwierigen Verhandlungen mit dem Management. „Es gab lange zähen Widerstand. Aber wir haben das Argument nicht gelten lassen, wonach Teilzeitbeschäftigte angeblich allein wegen ihrer geringeren Arbeitszeit schon genug entlastet sind. Die neue Regelung ist fairer.“

Pflege für erweiterten Kreis möglich

Außerdem wird der Kreis der Personen, für deren Pflege die Wahloption auf zusätzliche freie Tage greift, ab 2020 um die eigenen Geschwister und Großeltern erweitert. Wie sonst auch muss hier mindestens der sogenannte Pflegegrad 1 nachgewiesen werden.

Von der Redaktion

Bei Volkswagen dreht sich das Personalkarussell: Die Marke besetzt zahlreiche Führungsfunktionen neu. Eine Frau übernimmt die Personalleitung im VW-Werk Wolfsburg.

02.07.2019

Seit 30 Jahren fördert Volkswagen in Kooperation mit dem Internationalen Auschwitz Komitee die Gedenkstättenarbeit in dem früheren Konzentrationslager. Die beiden Multivan-Kleinbusse sollen Besucher und Helfer befördern.

01.07.2019

Bei der ADAC Deutschland Klassik erkunden die Teilnehmer an drei Tagen mit Ihren Oldtimern die Landschaften um Wolfsburg. Dabei bildet die Autostadt den Start- und Zielpunkt. Zuschauer können die automobilen Schätze ganz nah erleben.

01.07.2019