Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Valmet Automotive: Neuer Tarifvertrag gilt ab 1. Oktober
Wolfsburg Volkswagen Valmet Automotive: Neuer Tarifvertrag gilt ab 1. Oktober
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 18.09.2019
Valmet Automotive: Die Streiks haben sich gelohnt – ab 1. Oktober gilt wieder ein Tarifvertrag. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Schöner Erfolg für die IG Metall in Wolfsburg: Zum 1. Oktober tritt beim Engineering-Dienstleister Valmet Automotive Engineering erstmals ein bundesweiter Haustarifvertrag für die Beschäftigten in Kraft. Vorausgegangen war eine jahrelange, mit Warnstreiks verbundene Auseinandersetzung.

„Mit Inkrafttreten des Vertrages wird die wöchentliche Arbeitszeit von 40 auf 38 Stunden bei vollem Lohnausgleich abgesenkt. Der Tarifvertrag ist ein klarer Schritt nach vorne, um den Beschäftigten sichere Rahmenbedingungen für ihre Arbeit zu geben", betont IG Metall-Verhandlungsführer Johannes Katzan.

IG Metall wertet Abschluss als großen Erfolg

„Die Automobilbranche befindet sich derzeit in keiner Hochphase, umso mehr ist dieser Abschluss bei einem Ingenieurdienstleister ein großer Erfolg. Der Tarifvertrag ist dem Durchhaltevermögen der Kollegen aus Wolfsburg zu verdanken, die seit 2015 für die Wiedereinführung kämpften, dem Zusammenhalt der IGM-Betriebsräte aller Standorte und den Neumitgliedern", kommentiert Michaela Städele, Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Valmet Automotive Engineering GmbH aus München, das Ergebnis.

Seit 2015, als der vorherige Eigentümer Semcon den am Standort Wolfsburg geltenden Tarifvertrag gekündigt habe, habe man gemeinsam für einen neuen Tarifvertrag gekämpft, sagt Katrin Bergien, Betriebsratsvorsitzende aus Wolfsburg. Die Geschäftsführung des derzeitigen Eigners Valmet Automotive Engineering Germany GmbH und die IG Metall hätten sich zum 1. Oktober auf einen Tarifvertrag verständigt, der die Grundlagen für bundesweit einheitliche, transparente und gerechte Entgeltbedingungen schaffe.

Einheitliche Lohngruppen

Der Tarifvertrag umfasst eine Entgeltsystematik, die neun Gruppen mit je drei Stufen umfasst und sowohl Auszubildende als auch Dual Studierende einschließt, sowie die Absenkung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 38 Stunden. Bestehende Tätigkeiten werden den tarifvertraglichen Entgeltstufen zugeordnet, die einheitliche Tariftabelle tritt zum 1. Oktober in Kraft.

Von der Redaktion

Vor 60 Jahren wurde im brasilianischen Anchieta der erste VW-Standort außerhalb Deutschlands gegründet. Die Autostadt zeigt zum Jubiläum ausgewählten Exponate – Autos, die in Südamerika hergestellt wurden

18.09.2019

Noch sitzt zwar noch ein Testfahrer hinter dem Steuer, die fünf e-Golf fahren aber dennoch fast von ganz allein – und das ohne Zwischenfälle. Volkswagen zieht deswegen eine erste positive Bilanz der Testfahrten der automatisierten Fahrzeugen durch den Hamburger Großstadtdschungel. Auch Verkehrsminister Scheuer zeigte sich beeindruckt.

18.09.2019

Volkswagen hat sich mit Sammelklägern in Australien grundsätzlich auf einen Vergleich geeinigt und will damit einen weiteren Rechtsstreit aus dem Weg räumen. Der Konzern ist bereit, bis zu 80 Millionen Euro Entschädigung zu zahlen. In Deutschland beginnt die Musterfeststellungsklage im Zuge des Diesel-Skandals in zwei Wochen.

16.09.2019