Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW will Lkw-Sparte Traton vor der Sommerpause an die Börse bringen
Wolfsburg Volkswagen VW will Lkw-Sparte Traton vor der Sommerpause an die Börse bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 13.05.2019
Volkswagen strebt einen Börsengang der Lkw-Tochter Traton vor der Sommerpause 2019 an. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Wolfsburg

Der Volkswagen-Konzern will die Lkw-Sparte Traton noch vor der Sommerpause in diesem Jahr an die Börse bringen. Der Vorstand habe mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, den Börsengang grundsätzlich durchzuführen und vorbehaltlich der weiteren Kapitalmarktentwicklung vor der Sommerpause 2019 anzustreben, teilte das Unternehmen am Montagabend nach einer Aufsichtsratssitzung in Berlin mit.

Volkswagen hatte die Pläne erst vor rund zwei Monaten auf Eis gelegt, weil die Bedingungen an den Märkten nicht stimmten. Investoren hatten im März mit Enttäuschung auf den abgeblasenen Gang aufs Parkett reagiert. Traton besteht aus den VW-Töchtern MAN und Scania sowie der brasilianischen Nutzfahrzeugtochter. VW könnte früheren Medienberichten zufolge bis zu einem Viertel von Traton an die Börse bringen und damit rund 6 Milliarden Euro erlösen können.

Von RND/dpa

Die Einführung von automatisierten Fahrzeugen rückt näher. Damit sie die Straßen erobern und Personen in Zukunft sicher befördern können, müssen allerdings zentrale Fragen zur Sicherheit beantwortet werden. Ein Projektteam hat eine wichtige Hürde genommen.

13.05.2019

Seit seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft gelten für den früheren Audi-Chef Rupert Stadler strenge Auflagen. Er darf keinen Kontakt zu Mitbeschuldigten und möglichen Zeugen im Diesel-Skandal aufnehmen. Das Bundesverfassungsgericht hält dies für gerechtfertigt.

13.05.2019

Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen angeblich zu hoher Zahlungen an Betriebsräte hatte Volkswagen insgesamt 14 Arbeitnehmervertretern die Bezüge gekürzt. Jetzt macht das Unternehmen diesen Schritt rückgängig.

11.05.2019