Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW präsentiert neues Markenlogo auf der IAA im September
Wolfsburg Volkswagen VW präsentiert neues Markenlogo auf der IAA im September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:03 22.08.2019
Neue Ära: Ein neues Markenlogo und der ID.3 sollen Volkswagen in die digitale Zukunft führen. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die Marke Volkswagen feiert auf der diesjährigen IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) gleich zwei Weltpremieren: Neben dem voll elektrischen ID.3 wird die Marke der Weltöffentlichkeit unter dem Motto „New Volkswagen“ ihr neues Logo und ihren neuen Markenauftritt präsentieren. Der ID.3 leitet für VW nach Käfer und Golf eine neue Ära ein – „die elektrisch, voll vernetzt und CO2-neutral ist“, teilt VW am Donnerstag mit.

Lesen Sie auch:
Wie sauber sind Elektroautos wirklich? VW Studie gibt Antworten

Anzeige

Der vor knapp vier Jahren angestoßene strategische Wandel mit einer neuen inhaltlichen Ausrichtung und nachhaltigen Produkten werde mit dem neuen Markenauftritt nun auch nach außen sichtbar. Insgesamt werde das Erscheinungsbild der Marke deutlich jünger, digitaler und damit moderner. „Die IAA in Frankfurt wird ein Schlüsselmoment in der strategischen Neuausrichtung der Marke Volkswagen. Die Früchte unserer Arbeit werden mit dem ID.3 und dem neuen Markenauftritt sichtbar“, sagte Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen Pkw, heute in Wolfsburg.

„New Volkswagen“ fährt in die Zukunft

„Das umfassende Rebranding ist die logische Konsequenz der strategischen Neuausrichtung unserer Marke“, betonte Jürgen Stackmann, Mitglied des Markenvorstands für Vertrieb, Marketing und After Sales. „‚New Volkswagen‘ hat einen kräftigen und frischen, positiven und sympathischen Auftritt.“ Mit dem neuen Markenauftritt werde „New Volkswagen“ im Design der Fahrzeuge, im Kundenkontakt und im Unternehmensauftritt insgesamt sichtbar und erlebbar. Ziel sei es, weltweit und über alle Kanäle hinweg ein „neues, zeitgemäßes und faszinierendes 360°-Markenerlebnis zu schaffen“.

Chefdesigner Klaus Bischoff war maßgeblich an der Entwicklung der neuen Corporate Identity beteiligt: „Im neuen Zeitalter der Mobilität heißt das: ‚digital first‘ und ohne Filter.“ Anders als allgemein in der Industrie üblich wurde der neue Markenauftritt nicht von externen Agenturen, sondern von einem gemeinsamen Team des Volkswagen Design und Marketing entwickelt. Das künftige Erscheinungsbild werde nicht nur mutiger und farbenfroher sein, sondern vom Markenlogo bis zu den Bildwelten digital ausgerichtet. Die Markenbildsprache werde sich stark von dem unterscheiden, wie sich Volkswagen bislang präsentiert hat.

Menschen zeigen statt „perfekte Werbewelt“

Jochen Sengpiehl, Chief Marketing Officer von Volkswagen, erklärt: „Grundsätzlich geht es künftig nicht mehr darum, eine perfekte Werbewelt zu zeigen. Wir wollen in unserem Auftritt menschlicher und lebendiger werden, die Perspektive des Kunden stärker einnehmen und authentische Geschichten erzählen.“ Künftig stünden nicht mehr die Autos, sondern viel stärker die Lebenswelt und das Mobilitätserlebnis der Menschen im Mittelpunkt. Symbol und Markenzeichen sei das neue Logo. Erstmals erhalte die Marke ein Sound-Logo, das den früheren Marken-Claim ersetzen werde. Darüber hinaus werde die Markenstimme von Volkswagen künftig weiblich sein.

Zeitgleich zur Präsentation auf der IAA in Frankfurt das neue Logo auf dem Hochhaus in Wolfsburg enthüllt. Die Umstellung erfolgt laut VW „kostenoptimiert und ressourcenschonend in mehreren Wellen“. Den Anfang machen die Standorte und Händler in Europa, im Oktober folgt China und ab Anfang 2020 schrittweise Nord- und Südamerika sowie der Rest der Welt. Die Umstellung soll bis Mitte des kommenden Jahres beendet sein. Insgesamt sind 171 Märkte betroffen. Bei den weltweit über 10.000 Händler- und Servicepartnern werden rund 70.000 Logos ausgetauscht.

Die Pläne von VW zur Elektromobilität

Volkswagen setzt voll auf die Elektromobilität und investiert viele Milliarden Euro. Weiterführende Links zum Thema:

– 02.08.2019 – Ladenetz für E-Autos: VW kooperiert mit Softwarefirma „has to be“

– 15.07.2019 – Bauteile-Produktion: VW baut Komponenten-Werke für E-Mobilität um

– 21.06.2019 – Elektromobilität: VW macht Wolfsburg zur Modellstadt für elektrisches Laden

– 06.06.2019 – Elektromobilität: VW plant europaweit 36.000 Ladepunkte für E-Autos

– 17.03.2019 – VW-Chef Diess: Elektroantrieb hat Schlüsselrolle bei Klimawandel

– 12.03.2019 – Pläne: Volkswagen will in zehn Jahren 22 Millionen E-Autos bauen

– 12.03.2019 – Kommentar: VW setzt auf E-Mobilität – und muss diesmal glaubwürdig liefern

– 04.03.2019 – Elektromobilität: VW öffnet E-Baukasten auch für andere Hersteller

– 15.02.2019 – E-Mobilität: VW verlangt Unterstützung der Politik

– 13.02.2019 – Aus der Krise: VW investiert in neue E-Modelle

– 16.11.2018 – Aufsichtsratssitzung: VW investiert 44 Milliarden Euro in E-Autos und Digitales

– 14.11.2018 – Elektro-Offensive: VW will E-Autos auch in Emden und Hannover bauen

– 16.10.2018 – VW-Chef warnt: Deutscher Strommix schlecht für E-Mobilität

Von der Redaktion

Mitarbeiter der Werkeisenbahn erneuern gerade Teile des Schienennetzes im Wolfsburger Volkswagen-Werk. Und sind dabei auf eine Überraschung gestoßen.

22.08.2019

Am heutigen Donnerstag (10.00 Uhr) stellt Volkswagen in Wolfsburg seinen neuen Markenauftritt vor. Drei Wochen vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) gewährt der Autobauer Einblicke in die entscheidendsten Phasen des Transformationsprozesses.

22.08.2019

Die coole Aktion veranstalten die Bündnispartner-Partner VfL Wolfsburg, IG Metall, Audi BKK sowie Badeland gemeinsam. Der Erlös kommt unter anderem der Kinderhospizarbeit zu Gute. Kinder können ihre Enten individuell gestalten.

21.08.2019