Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW frischt sein Logo fürs E-Zeitalter auf
Wolfsburg Volkswagen VW frischt sein Logo fürs E-Zeitalter auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 15.02.2019
VW ID: Das neue Logo soll für den Aufbruch in die digitale und elektrische Zukunft stehen. Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

Volkswagen will im Laufe des Jahres ein neues Markenlogo vorstellen. Das überarbeitete VW-Emblem soll laut einem Medienbericht ohne den bisherigen 3-D-Effekt auskommen und sich an das schlankere Markenzeichen anlehnen, das Volkswagen in der Nachkriegszeit nutzte.

Die VW-Logos im Laufe der Zeit. Quelle: Michael Arnold

„Das neue Logo funktioniert mit seiner Schlichtheit auf Bildschirmen viel besser, steht also für den Aufbruch in die digitale und elektrische Zukunft“, sagte ein beteiligter Insider der „Wirtschafts-Woche“. Zugleich besinne sich VW damit auf „die großartige Ära des VW Käfers“.

Erstes Elektroauto mit neuem Logo soll der „ID.3“ sein

Das neue Emblem soll vor allem bei den neuen Elektroautos, die VW für die kommenden Jahre angekündigt hat, seine Stärken ausspielen können: Nicht mehr dreidimensional und in Chrom soll das Logo auf den E-Modellen prangen – sondern zweidimensional und mit Hintergrundbeleuchtung: „Licht ist das neue Chrom“, wird in dem Bericht ein beteiligter Designer zitiert.

Ab 2020 stehen bei VW jedes Jahr neue Elektromodelle im Plan. Wir zeigen die Autos, mit denen der Konzern im Elektrozeitalter punkten will.

Das erste Elektroauto mit dem neuen Logo soll ab Jahresende im VW-Werk Zwickau vom Band laufen. Das Auto soll laut „Wirtschafts-Woche“ den Namen „ID.3“ tragen. Die endgültige Entscheidung darüber soll in den nächsten Wochen fallen, heißt es. Auf das Mittelklassemodell sollen kleinere E-Autos mit den Namen „ID.1“ und „ID.2“ folgen und größere Modelle mit den Bezeichnungen „ID.4“ bis „ID.9“. Für jedes ID-Modell soll es auch eine Geländewagen-Variante geben, die dann den zusätzlichen Buchstaben „X“ tragen soll.

Von der Redaktion

Der Absatz der Volkswagen-Gruppe lag im Januar 1,8 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Das Unternehmen spricht dennoch von einem soliden Start ins Jahr, blickt aber mit Sorge vor allem nach China und Großbritannien.

15.02.2019

Die Autobranche ist im Wandel - E-Autos müssen her. Nur: der Wandel ist teuer, dazu hat „Dieselgate“ VW viel Geld gekostet. Also muss die Stammmarke sparen. Das werden auch die Beschäftigten spüren.

14.02.2019

Autonomes Fahren, Fußgängererkennung, neue Assistenzsysteme: Volkswagen will sein Prüfgelände bei Wolfsburg ausbauen, um dort Zukunftstechnologien zu erproben. Die Bauarbeiten sollen schon bald beginnen.

17.02.2019