Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Volkswagen: Werksferien in 2020 beginnen erst Ende Juli
Wolfsburg Volkswagen Volkswagen: Werksferien in 2020 beginnen erst Ende Juli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.06.2019
Tiguan-Fertigung: In den Werksferien stehen die Bänder erstmals komplett still. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Noch vor dem diesjährigen Werksurlaub (15. Juli bis 2. August) haben Betriebsrat und Unternehmen die Werksferien im Wolfsburger VW-Werk für 2020 festgelegt: Werksurlaub wird von Montag, 27. Juli, bis Freitag, 14. August, sein. Die Sommerferien in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt dauern im kommenden Jahr vom 16. Juli bis 26. August, der Werksurlaub liegt wie üblich in der Mitte der Schulferien. Neu in den diesjährigen Werksferien: Die Fahrzeugproduktion ruht komplett.

Kollegen können frühzeitig planen

Betriebsrat und Unternehmen haben sich frühzeitig auf den Termin für den Werksurlaub 2020 geeinigt, damit die Kolleginnen und Kollegen Planungssicherheit haben“, sagt der zuständige Betriebsrat Guido Mehlhop. Entschieden wurde auch über einen erweiterten Urlaubskorridor von Mitte Juni bis Mitte September. Werksangehörigen mit schulpflichtigen Kindern wird vorrangig in den Sommerferien Urlaub gewährt. Für Bereiche im 17-Schichten-Modell gilt der Urlaubszeitraum von Samstag, 25. Juli, bis Sonntag, 16. August 2020.

Für die Produktion in Wolfsburg gibt es außerdem die Möglichkeit, den Urlaubszeitraum zu erweitern. In diesem Zeitraum kann im Werk eine Fertigung mit reduzierten Stückzahlen gefahren werden. Über die Notwendigkeit wollen Unternehmen und Betriebsrat rechtzeitig entscheiden und informieren.

Ausnahmen bei Lieferverpflichtungen

In Bereichen, die (weltweite) Lieferverpflichtungen haben, zum Beispiel Presswerk, Fahrzeugvorbereitung für die Autostadt und Kunststofftechnik, sollen die Fahrweise und die personelle Besetzung im Urlaubs „abgestimmt werden“.

In den diesjährigen Werksferien ist es vergleichsweise ruhig im Wolfsburger Volkswagen-Werk: Wirklich alle Produktionsbänder stehen still. In den Vorjahren sind zumindest teilweise während der Werksferien noch Autos produziert worden.

Diesmal ruht die Fertigung

Diesmal ruht die Fertigung komplett: Weder die Fertigung 1 (Golf), noch die Fertigung 2 (Touran, Tiguan, Seat Tarraco) sind in Betrieb. Allerdings wird es an den drei Sonntagen vor den Werksferien (16., 23. und 30. Juni) Sonderschichten in der Fertigung 2 geben: wegen der starken Nachfrage nach dem Tiguan.

Natürlich ist das VW-Werk in den dreiwöchigen Ferien nicht komplett leer: Die Fahrzeugübergaben an die Autostadt werden ebenso vorbereitet wie der Anlauf des neuen Golf VIII. Auch in der Komponente, im Presswerk und in der IT-City wird in den Werksferien gearbeitet. Und natürlich stellt Sitech weiterhin Autositze her.

Von der Redaktion

In der Untreue-Affäre um zu hohe Betriebsrats-Gehälter bei VW steht nun auch Betriebsratschef Bernd Osterloh unter Verdacht. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt gegen Osterloh wegen möglicher Beihilfe zur Untreue.

11.06.2019

Soll die Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) künftig die Interessen der Beschäftigten im VW-Werk in Chattanooga vertreten? Darüber stimmt die Belegschaft des US-Werks in dieser Woche ab. 2014 war ein ähnlicher Vorstoß gescheitert.

11.06.2019

Die 1. Original Golf I IG lädt am 20. Juli zum Treffen auf den Vorsfelder Schützenplatz ein. IG-Chef Jan Linnenkamp erwartet bis zu 150 Teilnehmer.

08.06.2019