VW-Spende in Corona-Krise: Schutzmasken aus China in Braunschweig angekommen
Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW-Spende: Schutzmasken aus China in Braunschweig angekommen
Wolfsburg Volkswagen VW-Spende: Schutzmasken aus China in Braunschweig angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 29.03.2020
Spende von Volkswagen: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte), Gesundheitsministerin Carola Reimann und VW-Personalvorstand Gunnar Kilian nahmen am Samstag in Braunschweig eine erste Lieferung an Atemschutzmasken aus China in Empfang. Quelle: Volkswagen
Anzeige
Braunschweig

Eine Ladung mit 400 000 Atemschutzmasken aus China ist am Samstag in Braunschweig angekommen. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und der VW-Personalvorstand Gunnar Kilian nahmen die im Einsatz gegen das Coronavirus dringend benötigte Fracht in Empfang. Volkswagen hatte diese erste Ladung bestellt und will nach eigenen Angaben insgesamt Medizingüter für 40 Millionen Euro beschaffen und spenden.

Lesen Sie auch: VW stellt Beschäftigte für Einsatz im Gesundheitswesen bezahlt frei

Anzeige

240 000 Atemschutzmasken sollen an medizinische Einrichtungen im Bund gehen, 160 000 Masken an Kliniken und Ärzte in Niedersachsen. Die Verteilung werde durch öffentliche Stellen organisiert, teilte VW mit. Außer Masken sind auch Handschuhe, Desinfektionsmittel, Fieberthermometer, Schutzbrillen und Schutzanzüge bestellt.

Die ersten Atemschutzmasken aus China sind angekommen – eine Bildergalerie:

Volkswagen spendet medizinische Ausrüstung im Wert von rund 40 Millionen Euro für Niedersachsen und den Bund. Eine erste Lieferung mit medizinischem Material kam jetzt in Braunschweig an.

„Wir leben in schwierigen Zeiten, und in solchen Zeiten freut man sich besonders über positive Nachrichten und Zeichen der Solidarität“, sagte Weil. „Die Materialien werden den im Gesundheitswesen tätigen Menschen in Niedersachsen, aber auch in ganz Deutschland zugute kommen.“ Kilian sagte: „Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte im öffentlichen Gesundheitswesen brauchen im Kampf gegen Corona volle Unterstützung.“

Mehr zum Thema Coronavirus

Coronavirus: Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen aus Wolfsburg und Umgebung erfahren Sie hier.

Von dpa/der Redaktion