Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW-Konzern steigert weltweiten Absatz im Juni vor allem dank China
Wolfsburg Volkswagen VW-Konzern steigert weltweiten Absatz im Juni vor allem dank China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 12.07.2019
Audi-Autohaus in Peking: Der VW-Konzern verkaufte im Juni weltweit mehr Autos – vor allem dank des China-Geschäfts. Quelle: Soeren Stache/dpa
Wolfsburg

Der Volkswagen-Konzern hat beim weltweiten Verkauf seiner Fahrzeuge im Juni zugelegt. Die Auslieferungen stiegen um 1,6 Prozent auf 974 400 Stück, wie der Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte.

Neue Emissionsnorm in China erhöhte Verkäufe

VW profitierte dabei vor allem vom deutlichen Absatzplus im wichtigsten Einzelmarkt China, wo ein Zuwachs von 15 Prozent auf 354 800 Fahrzeuge zu verzeichnen war. Seit 1. Juli 2019 gilt dort die neue Emissionsnorm C6, was zu vorgezogenen Käufen im Juni geführt habe, wie VW weiter mitteilte. „Es bleibt abzuwarten, ob sich dort eine generelle Trendwende entwickelt“, sagte Konzern-Vertriebsleiter Christian Dahlheim.

Absatzrückgang in Europa

Während es in China rund lief, verzeichneten die Wolfsburger in Europa allerdings einen Absatzrückgang von fast 5 Prozent auf 435.000 Fahrzeuge. Im Vorjahr waren die Verkaufszahlen hier jedoch besonders hoch weil VW vor Inkrafttreten des neuen Abgas- und Verbrauchstests WLTP viele Autos mit Rabatten verkaufte. In Deutschland stagnierten die Verkäufe auf Vorjahresniveau, es wurden 130 700 Fahrzeuge ausgeliefert.

Auch in den USA und Brasilien steht ein Plus

In den USA steigerte der VW-Konzern die Auslieferungen im Juni um rund 6 Prozent auf 56 700 Fahrzeuge. In Südamerika setzte Brasilien als größter Markt der Region mit einer Steigerung um 14,8 Prozent auf 38 200 Auslieferungen erneut positive Impulse.

Konzern baute weltweiten Marktanteil aus

Seit Jahresbeginn lieferte der VW-Konzern weltweit 5,36 Millionen Autos aus, ein Minus von 2,8 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres. „Insgesamt blicken wir auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück: der Konzern hat sich in einem herausfordernden Marktumfeld gut behauptet und seinen globalen Marktanteil ausgebaut“, sagte Konzern-Vertriebsleiter Dahlheim.

Die Auslieferungen der Marken

Die Auslieferungen der Marken des VW-Konzerns im Juni im Überblick:

Die Marke Volkswagen Pkw steigerte die weltweiten Auslieferungen um 1,6 Prozent auf 542.300 Fahrzeuge.

Audi verkaufte 166 700 Autos, ein Plus von 1,7 Prozent.

Bei Skoda sanken die Verkäufe um 3,4 Prozent auf 112 500 Fahrzeuge.

Seat übergab 57 300 Neuwagen an Kunden, ein Zuwachs von 11,5 Prozent.

Der Absatz von Porsche stieg um 23,7 Prozent auf 26 300 Fahrzeuge.

Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte 44 600 Fahrzeuge aus, ein Minus von 9,6 Prozent.

Die Verkäufe von MAN wuchsen um 10,4 Prozent auf 13 400 Fahrzeuge.

Scania steigerte die Auslieferungen um 9,2 Prozent auf 9500 Lkw und Busse zu.

Von dpa/der Redaktion