Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW-Konzern senkt Umsatz- und Gewinnziele für 2020
Wolfsburg Volkswagen VW-Konzern senkt Umsatz- und Gewinnziele für 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 18.11.2019
Wolfsburg: Blick aufs VW-Werk. Quelle: www.photodesign-wolfsburg.de
Wolfsburg

Der VW-Konzern geht angesichts der schwachen Branchenlage von weniger Geschäft im kommenden Jahr aus als ursprünglich geplant. Der Umsatz dürfte 2020 nun nur noch mindestens 20 Prozent über demjenigen von 2016 liegen, sagte Volkswagen-Finanzchef Frank Witter am Montag in einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Das Beste der Party ist vorbei

Vorher hatte Volkswagen mit einem Wachstum von mindestens 25 Prozent in diesem Zeitraum gerechnet. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Automarkt hätten sich geändert, sagte Witter. „Das Beste der Party ist vorbei.“

2016 hatte VW gut 217 Milliarden Euro Umsatz gemacht, davon ausgehend kalkulieren die Wolfsburger nun mit mindestens knapp 261 Milliarden Euro Erlös im kommenden Jahr. Vorher waren zehn Milliarden Euro mehr geplant. Die mittelfristige Planung aktualisiert VW jährlich mit den Ergebnissen der fünfjährigen Investitionsplanungsrunde, die der Konzern am Freitag beschlossen hatte. Den regulären Ausblick für das Jahr 2020 will Volkswagen mit dem Geschäftsbericht im März veröffentlichen.

Volkswagen setzt auf Sparkurs

Der Konzern achtet nach dem Dieseldebakel, das bis dato mehr als 30 Milliarden Euro an Kosten verursacht hat, vor allem aufs Kostensparen und die Vermeidung unnötiger Investitionen. Den Absatz zu pushen, stehe auf der Prioritätenliste nicht mehr ganz oben, sagte Witter.

CO2-Ziele werden wohl eingehalten

Herbert Diess tritt wegen der ab kommendem Jahr strengeren CO2-Abgasregeln in der EU mit der Elektrooffensive die Flucht nach vorn an und will VW damit auch ein grüneres Image verleihen. Für beide Jahre sei man zuversichtlich, die CO2-Ziele einzuhalten, sagte Diess. 2020 sei es nötig, dafür rund 4 Prozent der Autos als Elektroautos zu verkaufen, im Jahr danach wolle VW den Anteil auf 8 Prozent verdoppeln.

Bis zu 28 Euro Gewinn je Aktie

Ausgehend vom geringeren Umsatzwachstum wird auch weniger Gewinn bei Volkswagen übrig bleiben. VW hatte die Renditeziele für den bereinigten operativen Gewinn das kommende Jahr mit 6,5 bis 7,5 Prozent bestätigt. Nun stehen damit rund 18,25 Milliarden Euro operatives Ergebnis in der Finanzplanung, unter dem Strich wird mit 27 bis 28 Euro Gewinn je Aktie ebenfalls weniger ankommen als zuvor mit 30 Euro gedacht.

Von Michael Lieb

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in Ingolstadt viel Arbeit vor sich.

15.11.2019

Die geplanten Investitionen und Entwicklungskosten für Zukunftsthemen wie Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung liegen bei knapp 60 Milliarden Euro. Dies gab der Aufsichtsrat nach seiner Sitzung an diesem Freitag bekannt.

15.11.2019

Beim Milliarden-Budget für die kommenden Jahre setzt Volkswagen klare Prioritäten: Ausbau der E-Flotte und neue Technologien. Das bedeutet aber auch, dass bestimmte Werke absehbar weniger Arbeit haben. Und die Aufseher könnten noch eine wichtige Personalie absegnen.

15.11.2019