Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW-Belegschaft spendet 12 000 Euro an „Der Hof“
Wolfsburg Volkswagen

VW-Belegschaft spendet 12 000 Euro an „Der Hof“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.07.2020
Bärbel Behrens-Oelmann (l.), Gunter Wachholz (r.) und Marion Just-Ollmann übergaben die Spende in Höhe von 12.000 Euro an Roland Bursian (2. v. l.)von „Der Hof“. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg/Isenbüttel

Mit einer Spende in Höhe von 12 000 Euro unterstützen die Wolfsburger VW-Belegschaft und das Unternehmen die heilpädagogische Wohn- und Arbeitsstätte „Der Hof“ in Isenbüttel. Mit dem Betrag finanziert der Bauernhof einen Folientunnel, um ganzjährig Freilandgemüse anbauen zu können. Die Betriebsräte Bärbel Behrens-Oelmann und Gunter Wachholz sowie Marion Just-Ollmann aus dem Personalwesen überreichten den symbolischen Spendenscheck an Roland Bursian, der die Einrichtung für geistig behinderte Menschen leitet.

„Der ‚Hof‘ ist ein Vorbild für Gemeinschaft und Inklusion. Es ist eine Initiative, die die VW-Belegschaft gerne unterstützt. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Handicap zusammen, bauen Obst und Gemüse an und betreiben ihren eigenen Hofladen. Die naturnahe Arbeit fördert die persönliche Entwicklung der Bewohnerinnen und Bewohner,“ lobte Betriebsrätin Bärbel Behrens-Oelmann das heilpädagogische Konzept des Bio-Bauernhofs.

Anzeige

Folientunnel für ganzjährigen Gemüseanbau

Mit der Belegschaftsspende wird ein Folientunnel finanziert, um den Anbau von Gemüse ganzjährig und witterungsunabhängig zu ermöglichen. „Der Folientunnel bietet unseren Beschäftigten neue Arbeitsfelder und wir können das angebaute Bio-Gemüse das ganze Jahr über frisch in unserem Hofladen verkaufen. Wir freuen uns sehr über die großzügige Unterstützung der Volkswagen-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter und so viel Engagement für unseren ‚Hof‘“, sagte Leiter Roland Bursian.

Durch die Verbindung der Lebensbereiche Arbeiten, Wohnen und Freizeit bietet der „Hof“ 25 Frauen und Männern mit geistiger Behinderung oder mehrfachen Handicaps eine langfristige Lebensperspektive. Als anerkannte „Werkstatt für behinderte Menschen“ (WfbM) bildet der Bauernhof die Bewohnerinnen und Bewohner in der Landwirtschaft sowie im Handwerk und der Hauswirtschaft aus. Auch an lokalen Freizeitaktivitäten nehmen sie teil und sind dadurch in die örtliche Gemeinschaft eingebunden.

„Bei Volkswagen ist Inklusion Teil der Unternehmenskultur und wird täglich gelebt. Daher freue ich mich, dass wir gemeinsam durch die Belegschaftsspende den ‚Hof‘ unterstützen können,“ erklärte Marion Just-Ollmann vom Volkswagen-Personalwesen.

Von der Redaktion