Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Umwelthilfe kündigt weitere Klage an
Wolfsburg Volkswagen Umwelthilfe kündigt weitere Klage an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 15.03.2017
Abgasskandal bei VW: Die Deutsche Umwelthilfe hat eine weitere Klage angekündigt. Quelle: dpa
Wolfsburg

VW-Chef Matthias Müller wies Kritik an den Updates der Software bei betroffenen Dieselfahrzeugen am Dienstag in Wolfsburg bei der Bilanzvorlage zurück. Das Unternehmen habe gegenüber dem KBA in vielfältigen Messungen nachgewiesen, dass die Lösungen in Ordnung seien. Wenn Organisationen klagen wollten, müssten sie das tun.

"Wir sehen dem gelassen entgegen." Ein Sprecher des zuständigen Verwaltungsgerichts Schleswig konnte einen Eingang der Klage der Umwelthilfe noch nicht bestätigen. Dort sind bereits zwei andere Klagen der Organisation gegen das Bundesamt anhängig. "Ein Termin steht aber noch nicht fest."

Die Umwelthilfe will das KBA mit einer anderen Klage aus dem Oktober 2016 dazu verpflichten, die Typzulassung für ein Modell des Opel-"Insignia" zurückzunehmen (Az.: 3 A 26/17 und 3 A 30/17). Eine dritte Klage der Organisation aus dem Januar 2016 zielt dagegen darauf ab, Akteneinsicht im Falle der Rückruf-Anordnung für VW-Dieselfahrzeuge zu erhalten (Az. 6 A 48/16).

dpa

Volkswagen Knapp 40 Millionen Euro für 2016 - VW-Vorstände kassieren deutlich weniger

Die Mitglieder des Volkswagen-Konzernvorstands kassieren für das abgelaufene Jahr deutlich weniger Gehalt als noch 2015. Insgesamt summieren sich die Bezüge auf rund 39,5 Millionen Euro.

15.03.2017
Volkswagen Konzern schafft trotzdem satten Gewinn - VW-Kernmarke wieder mit schwachem Betriebsergebnis

Die gewinnschwache Kernmarke bleibt das Sorgenkind von Volkswagen. Vor allem dank ertragreicherer Töchter wie Porsche und Audi gelang dem Konzern im vergangenen Jahr insgesamt wieder ein satter Gewinn - während die Autos mit dem VW-Logo noch weniger Ergebnis abwarfen als 2015.

14.03.2017

VW-Konzernchef Matthias Müller hat zu mehr gesellschaftlichem Engagement gegen Rassismus aufgerufen. „Jeder anständige Mensch muss dagegen aufstehen“, sagte Müller am Montag anlässlich der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ (13. bis 26. März).

13.03.2017