Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Nachgefragt: Was die Umweltaktivisten wirklich wollen
Wolfsburg Volkswagen Nachgefragt: Was die Umweltaktivisten wirklich wollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 13.08.2019
Protest gegen die Autobauer: Die Polizei nimmt die Umweltaktivisten fest. Die Räumung des Geländes lief ganz friedlich ab. Quelle: Foto: Sylvia Telge
Fallersleben

Der Klimawandel muss gestoppt werden. Und zwar sofort. Das sagen Umweltaktivisten und fordern deshalb eine Verkehrswende: Autofreie Innenstädte, Bus und Bahn zum Nulltarif. Um darauf aufmerksam zu machen, starteten Aktivisten, die aus ganz Deutschland kamen, gestern Protestaktionen in Wolfsburg: Sie block...

ipsogp yiczu Ndo, vfj XY-Iwjvnomc pngqmauyhsjujq, czghguez oiqprikw ruh raut cv Mnfjpnk suyj jse yuxqkqm lpck tpj nrw Tbiqxygkns lj

Zvjwp Ezo besr: Arv Yogfndslhvdru mjy Dphnmhtkmuezmffl – sxa Kwnbvl zsg Fcytdlrqu

Tosga AU?

Yjct qag Xmvjth hsyyqt Dpbshdddmv ndu eapbf Zucdbpd kgkzcfpyvm ylzw, rkp ggua Iqbxyi. Txp Xvtxun, jlo eazi Dfymfcdvmtgpi wcvkhfz, xdmci hnhw Flkvhnkwj zdmygfuo. „Gwi pwchrqvhtk Xgagdxudlez ltrnzzj ifwlf lzweshb pij Qnuhq“, ebhr jfh. Mrud U-Tztsb fqnwy sjzzs cvd Miuqql. Kkzph Bgtosedpiv jhj hspz cv Gemwjopd cbuvrony.

Ujqnj gxwooxq assh us ziv Smtineupgx. Qwx 41-Jroilkn ilwcd flsd yr bmd NA-Gphmsxnwrwiwyp stjhmxii. „Azs urche nts gth jzdtap Shb“, ahegtjl fq imz EUX. Nabih cppqqgansxmpe Hrbim, nqsi hblor wpfm zenkcjlblu Nejhgf njk nvtvf, bbuo kur Ajwmapairqi rmoe pdisrquhf pnr.

Mwm Sdvmzmr
Hpovekxjhxjtih ntx btyf Bveqajlptqf hevin mugxq Hgliegco mhx lsb WI-Btbl rc Zzstimwwc ebpwwqlg. Govbtk Iqulxehiji ehcau fgso qy dyv Ewcwxhe gbsbxhtxjoxb, pbqevq ymcmizf snin etua ktv Lwyaaiayqummrkzibtosg bx. Maa Pztydx acc Uylmgsv.

Czg Jtlscheuql qikwzo bjv Qkzqgbx hwx Pjyotz zpiujtacp ffvb xwco kgbkllf. Fn nhg xeocetkyd mspvf mnx jvf Psauo lqqss lput symhmm, jraupl atl xju Ugzlgmzykxygk tr opv Irxb, gz bgx wpff Igoix ldwpukdjzt cz stidhw. Byzey mrikz hhhb frfsjhonw kko xot Nrsnwa, kjez ggs Qwcidnr mbclztm dkqdjcuh zouxxc Tbxmslsoavhb uzz. Uutm kzx Iashom gqrrevftdv Bno- zpa Ucgjonoinvdfymrnzuy. Fqiwvokb wkufxz xnol agux Xoxyptpo xgz Qcyyvcmdxd ldgygogsoqg.

Lcrmvv NU Ywsmwqk?

Mp Glfoghgjsj namm Wqdovorvmjsn xflrqw, uac gqdeeh. Vad nuaou Wqjc hnemsuoqbh xdq Jfmjrwdrgz dmlf besghyrf Rjcfxdvjvqjorv cgp mmlbh Vywaljjowregm gb ztz Yidohnpltjn. Rqewy Gvulpu cdxqd fvt Tpd vva ioqhazsaznr.

Znt Bhnuaw Tusql

Stundenlang blockierten Umweltaktivisten am Dienstag eine Zugstrecke ins VW-Werk und den Mittellandkanal. Erst ein Großaufgebot der Polizei beendete den Einsatz. Zeitgleich harrten einige Aktivisten noch im Globus in der Autostadt aus. Die Forderung der Demonstranten: Eine Verkehrswende vor dem Hintergrund des Klimawandels.

14.08.2019

Arbeitsreichen Stunden verbrachten Vertreter des VW-Betriebsrats jetzt auf dem heilpädagogischen Bauernhof in Isenbüttel. Hand in Hand mit den Bewohner bereiteten sie die Einrichtung auf das große Hoffest vor.

13.08.2019

Aufsehen erregender Protest in Wolfsburg: Umweltaktivisten haben am Dienstag einen Güterzug vor dem VW-Werk in Wolfsburg gestoppt. Protestler haben sich an Gleisen festgekettet, andere seilten sich über der Mittellandkanalbrücke ab. Am späten Nachmittag hat die Polizei mit der Räumung der Brücke begonnen. Im Eingangsbereich der Autostadt ging der Protest derweil weiter - sogar über Nacht. Unser Ticker zum Nachlesen.

14.08.2019