Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Osterloh: Arbeitskosten bei Volkswagen kein Problem
Wolfsburg Volkswagen Osterloh: Arbeitskosten bei Volkswagen kein Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:31 24.07.2014
Arbeitskosten bei Volkswagen: Der VW-Haustarif bewegt sich laut Betriebsratschef Bernd Osterloh auf einem branchenüblichen Niveau. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

„Wir haben ja nur genauso erhöht, wie die IG Metall in der Fläche erhöht hat“, sagte Osterloh. Zuvor hatte VW-Chef Martin Winterkorn moniert, die Produktivität – also die Leistungsfähigkeit der Werke – sei „in den vergangenen Jahren signifikant langsamer gewachsen als die Arbeitskosten“. Osterloh sieht den Grund dafür aber nicht bei Leistung und Kosten der Beschäftigten, sondern im Management der Fabriken.

Angesichts der branchenüblichen Zuwächse auch beim VW-Haustarif muss laut Osterloh die Frage lauten: „Warum kommt die Produktivität da nicht so wie bei anderen?“ Die Antwort sei einfach: Aufstellung und Verfügbarkeit der Produktionsanlagen seien mangelhaft, was Versäumnisse des Managements seien. „Wenn ich eine Ausbringung habe, die irgendwo bei 90 Prozent geplant war, und ich nur 70 Prozent aus der Anlage herauskriege, dann hat man ein paar Verluste.“

Anzeige

VW steuere bereits gegen. „Wir gehen davon aus, dass wir im September/Oktober genau den Stand haben, den wir in der Produktivität brauchen. Und dann werden wir uns noch einmal über das Thema Arbeitskosten unterhalten.“

  • Dieser Text wurde aktualisiert