Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Merkel besuchte VW-Stand auf der IAA
Wolfsburg Volkswagen Merkel besuchte VW-Stand auf der IAA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 14.09.2017
Besuch am Volkswagen-Stand: Bundeskanzlerin Angela Merkel mit VW-Markenchef Herbert Diess (l.) und Konzernchef Matthias Müller.
Besuch am Volkswagen-Stand: Bundeskanzlerin Angela Merkel mit VW-Markenchef Herbert Diess (l.) und Konzernchef Matthias Müller. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

„Das Auto hat seine besten Tage noch vor sich. Und Volkswagen wird mit den richtigen Konzepten dazu beitragen, das Auto der Zukunft mitzugestalten“, sagte Diess.

Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast bei Volkswagen auf der IAA: Bei VW informierte sich die Kanzlerin am Donnerstag über Antriebskonzepte der Zukunft.

Am VW-Stand schaute sich Merkel die Elektro-Konzeptfahrzeuge ID Buzz und ID Crozz an. Die Bundeskanzlerin kam dann aber doch noch einmal auf das leidige Thema zu sprechen. „Ist das ein Diesel?“, fragt sie VW-Markenchef Diess, als der ihr den neuen SUV-Geländewagen T-Roc vorführte. Es war einer. Und er verbrauche nur fünf Liter, betonte der Manager. Soll heißen: er ist sauber. Die kleine Szene war allerdings eine Ausnahme beim Merkel-Rundgang auf der Automesse IAA - nach „Dieselgate“ spielt der umstrittene Antrieb in Frankfurt so gut wie keine Rolle. Die Autobosse wollen viel lieber in die elektrische und vollvernetzte Zukunft schauen.

Die Marke Volkswagen werde in den kommenden fünf Jahren rund 3,5 Milliarden Euro in die Weiterentwicklung der Verbrennungsmotoren investieren, erläuterte Diess. Im gleichen Zeitraum fließen laut VW sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität. „Unsere Aufgabe ist es, moderne Technik für viele Menschen verfügbar zu machen. Deshalb werden wir neben konventionellen Antrieben bis zum Jahr 2025 weltweit 23 reine Elektroautos anbieten“, sagte Diess.

Auf der IAA 2019 will Volkswagen das erste I.D.-Serienmodell präsentieren.

Von der Redaktion