Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Konzernchef Winterkorn schwört VW-Manager ein
Wolfsburg Volkswagen Konzernchef Winterkorn schwört VW-Manager ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 21.12.2012
Warnt vor den Angriffen der Konkurrenz: VW-Chef Martin Winterkorn zeigte seinen Managern als Mahnung sogar Ausschnitte aus einem Fußballspiel.
Anzeige

Mehr als 2000 Angehörige des Top- und oberen Managements nahmen am Donnerstag an der jährlichen Konferenz kurz vor Weihnachten teil. Das Jahr 2012 sei für Volkswagen hervorragend gewesen, der zweite Teil der Wachstumsstrategie „Mach 2018“ werde sich aber schwieriger gestalten als die erste Hälfte der Wegstrecke, erklärte Winterkorn laut einem Bericht der „Automobilwoche“.

Einerseits sei ein Angriff von schwachen Marken zu erwarten, die aufgrund rückläufiger Verkaufszahlen in ihrer Not zu Dumping-Maßnahmen greifen und damit die Marktpreise für Autos allgemein unter Druck setzen könnten – offenbar vor allem als Hinweis auf Peugeot, Fiat und Opel gemeint. Andererseits, so Winterkorn weiter, sei der japanische Rivale Toyota wiedererstarkt. Auch der koreanische Konkurrent Hyundai/Kia zeige sich in guter Verfassung. Hier sei höchste Wachsamkeit geboten.

Anzeige

Zur Veranschaulichung seiner Mahnungen griff Winterkorn in Dresden zu ungewöhnlichen Mitteln: Er ließ Ausschnitte aus dem Fußball-WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Schweden im Oktober einblenden. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw hatte sich nach der 4:0-Führung schon als Sieger der Partie gewähnt. Am Ende jedoch, nach einer fulminanten Aufholjagd der Skandinavier, musste sich die Mannschaft mit einem 4:4 begnügen.

„Diesen unterhaltsamen Hinweis“, zitiert die „Automobilwoche“ einen VW-Manager über den Video-Wink von Winterkorn, „konnte man wirklich nicht missverstehen“.

htz

Anzeige