Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen GTI-Fanclub-Gründer aus dem VW-Werk hat Benzin im Blut
Wolfsburg Volkswagen GTI-Fanclub-Gründer aus dem VW-Werk hat Benzin im Blut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 31.10.2019
Benzin im Blut: Hartmut Mayer ist begeisterter Fan des Golf GTI. Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

Hartmut Mayer ist begeisterter GTI-Fahrer. Seit 1986 arbeitet er bei Volkswagen in Wolfsburg und betreut zurzeit unter anderem die Fahrzeugelektrik im Motorraum des Golf 8. In der Pilothalle der Halle 12 prüft er, wie genau elektrische Komponenten, darunter Generatorleitungen, der Hauptkabelstrang oder Masseleitungen, in der Serienfertigung verlegt werden müssen, damit seine Kollegen an der Linie alles mühelos verbauen können. Seine Begeisterung für den VW-Klassiker geht dabei weit zurück. „Ich kann mich erinnern, dass ich regelmäßig während meiner Ausbildung Mitte der 1980er mit einem Kollegen zur Arbeit gefahren bin. Er fuhr einen schwarzen Golf 1 GTI. Ich bin mir sicher, dass der Funke in dieser Zeit übergesprungen ist. Es dauerte dann auch nicht lange, dass ich mir meinen ersten eigenen Golf GTI gekauft habe.“

Auch seine Frau fuhr GTI

Für Mayer ist der GTI ein Allrounder: „Du kannst mit ihm Einkaufen fahren, er ist aber auch eine kraftvolle Zugmaschine für deinen Wohnwagen. Durch einen Bekannten wurde ich Mitglied beim GTI-Fanclub „Golf GTI Team Südheide“. Meine damalige Freundin – heute meine Frau – fuhr ebenfalls einen GTI. Ich konnte sie zwar nicht dafür begeistern, mit zum GTI-Treffen an den Wörthersee zu kommen, doch durfte ich mit ihrem Wagen zu unserem Stammtisch in Gifhorn fahren.“

Immer mit dabei

Seitdem ist Mayer regelmäßig bei Oldtimer-Treffen in ganz Deutschland dabei. Ob in Vorsfelde, in Gifhorn, in Braunschweig oder Münnerstadt in Bayern. Auch beim „GTI Coming Home“ in Wolfsburg 2018 ließ er sich mit seinem GTI blicken. Was ihn an diesen Treffen reizt? „Es fühlt sich immer an wie ein Familientreffen. Mittlerweile kennt man sich untereinander. Wir begeistern uns und brennen für die gleichen Themen. Dann wird hier mal gefachsimpelt oder dort über getunte GTIs gestaunt. ’Benzingespräche’ in Reinform“, lacht er. Irgendwann kam dann in ihm der Wunsch auf, einen eigenen Fanclub zu gründen.

Eigenen Fanclub gegründet

Und so rief Hartmut Mayer 2015 den Verein „Golf GTI Freunde Gifhorn“ ins Leben. Über die sozialen Medien, Mund-zu-Mund-Propaganda oder eine eigene Internetseite versucht er, Gleichgesinnte für sein Hobby zu begeistern: „Ich freue mich immer über neue Gesichter in der Gifhorner GTI-Szene. Wer also wie ich Benzin im Blut hat, kann sich gerne bei mir melden oder auf meiner Internetseite www.golf-gti-freunde-gifhorn.hpage.com vorbeischauen.“

Lesen Sie auch:

16.000 Besucher und über 4000 Fahrzeuge beim GTI-Treffen am Start

Von der Redaktion

Mit der VW-Spende sollen ein Digitalisierungsprojekt zur Identitätsforschung von Holocaust-Opfern sowie pädagogische Konferenzen der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim (Polen) finanziert werden.

30.10.2019

Der VW-Konzern hat im bisherigen Jahr deutlich mehr Gewinn erzielt als im gleichen Zeitraum des vorherigen Jahres. Das zeigt der Geschäftsbericht, den Volkswagen am Mittwoch vorgestellt hat.

30.10.2019

Mit dem Golf 8 will Volkswagen neue Maßstäbe in der Kompaktklasse setzen. Mit modernen, sparsamen Motoren und digitaler Vernetzung.

29.10.2019