Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Mit dem Kran aufs Dach: Das neue VW-Logo ist da!
Wolfsburg Volkswagen Mit dem Kran aufs Dach: Das neue VW-Logo ist da!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 08.09.2019
Beeindruckend: Am Samstagabend wurde das neue VW-Logo aufs Dach des Markenhochhauses gehievt. Quelle: Foto: Matthias Leitzke
Wolfsburg

Was für ein Kraftakt: In der Nacht zu Sonntag hat Volkswagen sein neues Logo auf dem Markenhochhaus angebracht. In rund 60 Metern Höhe wartet es nun auf seine große Enthüllung am Montagabend.

Schon am Nachmittag war die Südstraße des Werks gesperrt worden, um den Kran aufzubauen. Am frühen Abend stand dann fest: Es ist windstill genug, um mit dem Aufbau zu beginnen. Wie ein sonderbarer Mondaufgang sah aus, was dann passierte. Das noch weiß verhüllte riesige Logo wanderte Meter für Meter in die Höhe, bis es auf dem Dach ankam und dort mit 32 Schlossschrauben befestigt wurde.

Eine Bildergalerie zum Aufbau:

Vom Boden bis auf das 60 Meter hohe Gebäude: Wie ein Mond ist das weiß verhüllte neue Logo am Samstag in die Höhe gestiegen.

Ganz schön viel Aufwand für eine minimale Änderung im Design, sollte man meinen. Ein Volkswagensprecher erklärt jedoch: „Das Logo ist das wichtigste Bindeglied zwischen Produkt und Marke. Es spricht für alle Werte, die wir so gut beherrschen: Qualität, Liebe zum Detail, Wertigkeit, Langlebigkeit. Aber wir haben auch festgestellt, dass unser 3D-Logo etwas schwer geworden ist, etwas unbeweglich, besonders im heutigen digitalen Zeitalter. Gerade im Vergleich zu anderen Logos weltbekannter Marken, die nicht nur Logos sind, sondern zu Ikonen geworden sind. Marken wie Apple, Nike oder Adidas.“

Und hier noch ein Video:

Besonders kommt es VW dabei auf die Tauglichkeit für die digitalen Medien an, schließlich gibt Volkswagen fast 50 Prozent des weltweiten Marketingbudgets für diesen Bereich aus. „Unsere Kunden informieren sich heutzutage in erster Linie auf ihrem Tablet, Handy oder am PC über unsere Produkte, bevor sie sich entschließen zu uns in den Handel zu kommen“, so der Sprecher weiter.

Das ursprüngliche Logo stammt wahrscheinlich von Franz Xaver Reimspieß

Über die Entstehung des Volkswagen Markenzeichens ist übrigens wenig bekannt, denn nur wenige schriftliche Unterlagen sind erhalten. Das ist bei einer Weltmarke wie Volkswagen bemerkenswert, letztlich aber den besonderen Umständen der Unternehmensgründung in der Zeit des Nationalsozialismus geschuldet. Vermutlich war es Franz Xaver Reimspieß, der das Logo entwarf. Er war in den 1930er Jahren bei der Porsche KG beschäftigt und wirkte entscheidend an der Konstruktion des Motors für den Volkswagen mit. Der künstlerisch begabte Ingenieur zeichnete bei jeder sich bietenden Gelegenheit, porträtierte Gesprächspartner auf einem Zettel oder hielt seine Gedanken mit dem Zeichenstift fest.

Zahnräder und das Sonnenrad der Nazis während der NS-Zeit

So suchte Reinspieß 1937 ohne Auftrag und spezielle Absicht zeichnerische Verbindungen der Buchstaben V und W und entwickelte dabei die Form des „V und W im Kreis“. Unter dem Einfluss der Deutschen Arbeitsfront (DAF), der Eigentümerin des Ende Mai 1937 gegründeten Unternehmens Volkswagen, erhielt die Marke anstatt des Kreises einen Zahnkranz, der aus dem Logo der DAF entnommen wurde. In der Form des „V und W im Zahnkranz“, nutzte Volkswagen das Zeichen spätestens ab Februar 1938 auf technischen Zeichnungen und als Briefkopf.

Ein langer Weg: Zuletzt war das Logo optisch dreidimensional geworden – diesen Schritt nimmt VW jetzt zurück. Quelle: Michael Arnold

Bis 1945 fand noch eine weitere Modifikation des Entwurfs von Reimspieß Verwendung: Die im Februar 1939 auf der Internationalen Automobil- und Motorrad-Ausstellung in Berlin präsentierten, nach der NS-Freizeitorganisation „Kraft durch Freude“ (KdF) benannten KdF-Wagen zeigten auf den Radkappen, auf der Haube und im Innenraum in der Mitte des Armaturenbretts ein V über dem W-Zeichen im Zahnkranz der DAF, das vom stilisierten vierteiligen Sonnenrad der KdF umgeben war.

Der „markante Unterschied“: Das W schwebt jetzt

Seither hat sich viel getan. Und mit der neusten Änderung geht es nun also wieder zurück ins Zweidimensionale. „Das neue Logo wird reduziert auf seine essenziellen Bestandteile: Es ist flach, offen, kontrastreich und klar in der Wahrnehmung, einfach und flexibel einzusetzen und in digitalen Medien exzellent zu erkennen“, meint der Volkswagensprecher. Außerdem habe das neue Logo ein Alleinstellungsmerkmal: „Das ,W’ schwebt. Ein markanter Unterschied zu früheren Versionen, verfolgt man die Historie des Volkswagen-Logos.“

Von Frederike Müller

Live im Internet: VW-Chef Herbert Diess und die Anti-Auto-Aktivistin Tina Velo wollen sich im Vorfeld der IAA zu einem Streitgespräch treffen. Interessierte Zuseher können das Aufeinandertreffen live im Stream mitverfolgen.

07.09.2019

Auf der IAA in Frankfurt präsentiert Volkswagen sein neues Elektroauto. Die Erwartungen sind gewaltig: Der ID.3 soll das Erbe von Käfer und Golf antreten.

06.09.2019

Es ist ein spektakulärer Einsatz auf dem Werksgelände: Ein riesiger Autokran soll das überarbeitete VW-Logo aufs Markenhochhaus hieven. Bis Montagabend bleibt das Logo aber noch verhüllt.

07.09.2019