Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Umbau der Velpker Sportanlage soll 2,1 Millionen Euro kosten
Wolfsburg Velpke/Lehre Umbau der Velpker Sportanlage soll 2,1 Millionen Euro kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 29.11.2019
In die Jahre gekommen: Auf dem Gelände des Velpker SV finden zahlreiche sportliche Aktivitäten statt. Doch die Sportanlage ist über 30 Jahres alt, sie soll saniert werden. Quelle: Privat
Velpke

Die Sportanlage des Velpker Sportvereins (SV) soll ab dem Jahr 2021 saniert und neu ausgerichtet werden. Der Umbau kostet voraussichtlich 2,1 Millionen Euro, heißt es in der Beschlussvorschlag, der jüngst im Sportausschuss diskutiert wurde. Am 5. Dezember wird der Gemeinderat über die Sanierung der Sportanlage final entscheiden. Das Bauprojekt gliedert sich in zwei Bauabschnitte. Der erste Bauabschnitt soll im Jahr 2021 fertig gestellt sein, 2023 soll der zweite Bauabschnitt erfolgen.

Zahl der Laufbahnen wird reduziert

Zunächst ist ein Umbau der Laufbahn von einer B-Anlage in eine C-Anlage vorgesehen, das bedeutet, dass die Rundlaufbahnen von sechs auf vier Bahnen reduziert werden und die Kurzstreckenlaufbahn südlich mit sechs Bahnen und nördlich mit vier Laufbahnen verwirklicht wird. Zudem soll die Laufbahn in Kunststoff angelegt werden und eine Weitsprunganlage im östlichen Teil gebaut werden. Hochsprung, Speerwurf, Diskuswurf und Schlagball werden auf dem westlichen Teil der Anlage ausgebaut.

Bewässerungsanlage soll ausgetauscht werden

Auch eine Flutlichtanlage soll errichtet werden, um Abendveranstaltungen zu ermöglichen. Die veraltete Anlage zur Bewässerung soll auf dem A-Platz durch eine neue automatische Anlage ausgetauscht werden. Für den Verkauf von Speisen und Getränken bei Fußballspielen ist ein Container vorgesehen. Die Kostenschätzung für den Umbau im ersten Bauabschnitt beläuft sich auf rund 983 000 Euro. Die Mittel dafür sollen bereits im Haushaltsjahr 2020 bereitgestellt werden, heißt in der Beschlussvorlage.

Spielfeld soll als Kunstrasenplatz angelegt werden

Für den Umbau im zweiten Bauabschnitt ab 2023 wurden zwei Umbauvarianten geprüft. „Die Verwaltung hat sich für Variante 1 entschieden“, sagt der Velpker Bürgermeister Mark Kreutzberg. Demnach soll der B-Platz als Kunstrasenplatz angelegt werden. Der Platz wird um 90 Grad gedreht und auf einer Spielgröße von 105 Mal 66 Meter gebaut. Zudem soll eine Beachvollanlage, ein Tennisplatz, eine Kugelstoßanlage und eine Flutlichtanlage neu gebaut werden. Die Kosten des zweiten Bauabschnitt betragen etwa 1,15 Millionen. Dabei entfällt das Kunstoffspielfeld zwischen dem B- und A-Platz. Es werde derzeit für Handball, Volleyball und Tennis genutzt, heißt es im Beschlussvorschlag. Ebenfalls entfallen würde die Bocciabahn, welche einst auf dem ehemaligen dritten Tennisplatz angelegt wurde. Die endgültige Entscheidung über den zweiten Bauabschnitt erfolgt erst nach Klärung der Zuschussfrage. Davon unabhängig sollen in der Finanzplanung für das Haushaltsjahr 2022 Mittel in Höhe von 1,15 Mio. Euro aufgenommen werden.

Verwaltung hält Mehrkosten für vertretbar

Auf der jüngsten Sitzung des Sportausschusses diskutierten die Mitglieder über die Kosten der Sanierung. Hintergrund war, dass der alternative Umbau (Variante 2) etwa 188 000 Euro weniger gekostet hätte. Der stellvertretende Bürgermeister Roland Sahr hatte beantragt, dass es angesichts der derzeitigen Planung mit einem Kostenaufwandes von insgesamt mehr als 2,1 Millionen Euro, es vorrangig um eine Reduktion der finanziellen Belastung für die Gemeinde gehen sollte. Zudem sollte der Beschlussvorschlag unter anderem hinsichtlich möglicher Eigenleistungen und Eigenmittel des VSV Velpke beziehungsweise des FC Nordkreis geändert werden. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt. Die Verwaltung hält die Mehrkosten in Höhe von 188.000 Euro mit Blick auf das Gesamtvolumen von 2,1 Millionen Euro für vertretbar.

SV Velpke regte vor fünf Jahren die Sanierung an

„Wir beraten seit rund einem Jahr über die Sportanlage“, sagt der Bürgermeister. Bereits vor fünf Jahren hatte der Velpker Sportverein angeregt, dass die Verwaltung eine Neuausrichtung der Sportanlage aufgreifen möge. Mittlerweile ist die Sportanlage über 30 Jahre alt. Der Verein wollte mit einer Sanierung auch auf geänderte Freizeitaktivitäten der Menschen aus Velpke reagieren. Vor allem die derzeitige Laufbahn mit einem Tennenbelag sei nicht mehr zeitgemäß sowie sehr kostenintensiv und zeitaufwendig in der Pflege.

Von Nina Schacht

Auf dem rund 68 000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen unterschiedliche Werkstätten und ein Logistikzentrum. Der Investor sichert zu, dass der Verkehr die Ortschaft Flechtorf nicht weiter belasten wird.

27.11.2019

Ein halbes Jahr baut der Heimatverein die Weihnachts-Buden um. Was in diesem Jahr am ersten Advent sonst noch anders ist, berichtet Tanja Klettke, Pastorin der St. Andreas-Kirche.

28.11.2019

In der Gemeinde Lehre werden in diesem Jahr wieder Weihnachtsgeschenke an bedürftige Kinder verteilt. Zum ersten Mal sollen auch Senioren beschenkt werden. Bürger können Vorschläge machen.

28.11.2019