Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Sprachförderung: Velpkerin schreibt Bücher für Kinder
Wolfsburg Velpke/Lehre Sprachförderung: Velpkerin schreibt Bücher für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 13.12.2019
Gespanntes zuhören: Edeltraud Cordes „liest“ in der Kita Sankt Michael in Vorsfelde aus ihrem zweiten Bilderbuch „Jato und Marie finden neue Freunde“ vor. Quelle: Britta Schulze
Bahrdorf

Eine dicke Träne kullert dem Eulenmädchen „Marie“ über ihre Federn. Sie braucht Hilfe. Denn als sie von einem Seerosenblatt zum nächsten hüpfte möchte, rutscht sie ab. Ihre Freunde unterstützen die kleine Eule. Wie wichtig Freundschaft im Leben ist , zeigt die Geschichte „Jato und Marie finden neue Freunde“. Geschrieben wurde sie von Edeltraut Cordes. Sie leitete 30 Jahre die Wolfsburger Johannes-Kindertagesstätte. Dort förderte sie die Sprachförderung von Kindern. An der frühkindlichen Bildung möchte Cordes auch im Ruhestand festhalten.

Erzieherin (65) möchte Sprachschatz der Kinder fördern

Im April 2017 ging Cordes in den Ruhestand. Seit ihrer Ausbildung zur Erzieherin hat sich in den Familien und Kindergärten viel geändert: „Digitale Medien gehören zum Alltag dazu, aber es ist enorm wichtig, dass Lesekompetenzen und Sprachförderung von Kindern über Bücher vermittelt bekommen. Denn: Sprache ist der Schlüssel zur Welt“, sagt Cordes, die in Bahrdorf wohnt. Gemeinsam mit der Illustratorin Kati Beneke aus Wendschott verfasste sie das Kinderbuch. Es ist das zweite gemeinsame Buch des Duos. 300 Exemplare wurden davon verlegt. „Ich war wahnsinnig aufgeregt, als ich meine Bücher geschrieben habe. Zuerst habe ich mich gar nicht ran getraut. Auch die Suche nach einem Verleger war schwierig. Zum Glück hat mir ein relativ kleiner Verlag dann doch zugesagt“, erinnert sich die 65-Jährige.

Infos zu den Kinderbüchern von Edeltraud Cordes

Die Kinderbücher „Jato und der Regenbogen“ (ISBN 978-3-940835-56-7) „Jato und Marie finden neue Freunde“ (ISBN 978-3-940835-62-8) sind im ß Verlag erschienen.

Die Bücher kosten jeweils 14,90 Euro und sind für Kinder ab drei beziehungsweise vier Jahren geeignet.

Illustriert wurden sie von Kati Beneke aus Wendschott.

Wenn sie heute vor den Kindern in den Einrichtungen sitzt und ihr Buch vorstellt, dann merke sie, dass es die richtige Entscheidung war: „Ich freue mich, wenn Kinder gespannt meinen Geschichten lauschen“, berichtet Cordes. Als Erzieherin habe sie Kindern in der Kita täglich vorgelesen oder Geschichten erzählt. „In unserer Einrichtung hatten wir rund 300 Kinderbücher. Ich glaube, ich kenne sie fast alle“, sagt Cordes und lächelt.

Geschichten vermitteln gesellschaftliche Werte

Täglich ist Cordes nicht mehr in der Kita zu finden, doch mehrmals im Jahr besucht sie Einrichtungen und liest aus ihrem Kinderbuch vor. Ihre Tier-Geschichten trägt sie dabei mit einer besonderen Technik vor: dem Erzähltheater. Ihr junges Publikum sitzt in einem Halbkreis. Die Kinder schauen auf die Illustrationen in einer Holztafel. Statt Buch-Seiten umzublättern wechselt Cordes die gescannten Illustrationen hinter einer Glasscheibe. „Das hat den Vorteil, dass die Kinder größere Bilder sehen“, sagt die gelernte Erzieherin.

Mit Hilfe ihrer Bilderbücher möchte die Bahrdorferin den Kindern auch Werte vermitteln. Deshalb versucht sie ihre Geschichten nah an der Realität der Kinder zu schreiben. „Zwar können Eulen, Frösche und Bieber nicht sprechen, aber die Themen der Bücher orientieren sich am Umfeld der Kinder. Und ihnen sind Freundschaften wichtig. Ich möchte vermitteln, wie bedeutsam es ist, dass man sich in Freundschaften gegenseitig hilft und unterstützt“, sagt Cordes.

Fortsetzung der Kinderbücher folgt

Aufzuhören, daran denkt die 65-Jährige noch lange nicht. In ihrem Kopf spukt bereits die nächste Geschichte herum. „Ich verrate sie noch nicht. Nur soviel: die Idee dazu ist mir während der Vorweihnachtszeit gekommen“.

Lesen Sie auch:

Von Nina Schacht

Sie gab vor, Geld für eine Eigentumswohnung zu benötigen. In dem Glauben es handele sich um seine Enkelin, übergab ein 85-Jähriger aus Lehre einen fünfstelligen Geldbetrag an einen Komplizen, der sich als Notariatsmitarbeiter ausgab. Eine perfide Betrugsmasche, das Geld ist weg.

11.12.2019

Wohnhaus, Nebengebäude, Stallungen – Bastian und Antonia Schwechheimer haben Großes gewagt und einen Hof aus dem 18. Jahrhundert umgebaut. Ohne wahre Dorfgemeinschaft hätte das nie funktioniert.

12.12.2019

Derzeit ärgern sich viele Menschen über verspätete Postzustellung. In Danndorf lassen Briefe teilweise mehr als eine Woche auf sich warten. Schuld ist das extreme Paketaufkommen in der Vorweihnachtszeit – und eine Besonderheit im Raum Wolfsburg.

10.12.2019