Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Mini-Bagger schuften auf der größten Indoor-Baustelle Norddeutschlands
Wolfsburg Velpke/Lehre Mini-Bagger schuften auf der größten Indoor-Baustelle Norddeutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 25.09.2019
Mackendorf: Bei Fahrtagen der IG Stonebreaker kommen schon mal 30 Modellbaufans auf die Baustelle. Quelle: Britta Schulze
Mackendorf

Welcher Junge ist eigentlich nicht fasziniert vom Modellbau? Mit Duplo und Lego fängt es an, später landen viele bei Modellautos oder -flugzeugen. Andere finden Baufahrzeuge im Miniaturformat klasse und bauen sich ihre eigene Baustelle – wie die IG Stonebreaker in Mackendorf. Und lädt regelmäßig zu gemeinsamen Fahrtagen ein.

Die IG Stonebreaker hat sich in Mackendorf die größte Indoor-Baustelle für Modellfahrzeuge gebaut. Beim jüngsten Fahrtag war dort sehr viel los.

Die 16 Mitglieder der IG Stonebreaker (Steinbrecher) haben sich im alten Landhandel in Mackendorf ein Paradies für motoren- und technikbegeisterte Männer geschaffen: eine riesige Mini-Baustelle auf zwei Etagen. „Es sind jeweils rund 200 Quadratmeter“, sagt Volker Grietsch. Der 60-jährige ist Sprecher der Interessengemeinschaft und besitzt gleich mehrere Baufahrzeuge im Maßstab 1:14,5. Lkw, Bagger, Raupe, Radlader – „alles originalgetreue Nachbauten“, betont der Ruheständler.

Mit Lego fing es an

Seine Leidenschaft für Modellbau fing schon früh an. Mit Eisenbahnen und Hubschraubern. Dann baute er sich seinen ersten Bagger ganz aus Metall, voll hydraulisch / elektrisch. Ganz dem Vorbild entsprechend maßstäblich verkleinert. Vor einigen Jahren stellte er auf der Velpker Messe seine Modell-Baustellenfahrzeuge aus. „Mit Gleichgesinnten kam man schnell ins Gespräch“, berichtet er. Man habe sich sofort verstanden. Daraus entstand die IG Stonebreaker. Auch VW-Logistiker Andreas Klinzmann (56) ist Mitglied der IG Stonebreaker. Er steuert einen Radlader und einen Lkw mit Anhänger über den Baustellen-Parcours.

Den haben die IG-Mitglieder komplett selbst gebaut. Unmengen Sand und Erde wurde bewegt, aufwändige Technik installiert und ein Fahrstuhl für die Modelle eingebaut, um die Gebäudeebenen zu verbinden. Wie in einem Hebewerk gelangen Lkw und Bagger damit von einer Ebene zur nächsten. Entstanden ist Norddeutschlands größter Indoor-Parcours mit 400 Quadratmetern Nutzfläche. Und einer voll funktionierenden Baustelle für Modellfahrzeuge. Im „Siebwerk Mackendorf“ werden Lkw mit Sand und Kies beladen, anschließend auf einer Waage gewogen, dann kippen sie das Material zur Weiterverarbeitung ab.

Alle Fahrzeuge rollen per Fernbedienung

Was unspektakulär klingt, ist in Wahrheit sehr spektakulär: „Alle Fahrzeuge werden per Fernbedienung gesteuert – da ist Teamwork gefragt“, erklärt Andreas Klinzmann. „Damit es auf der Baustelle nicht chaotisch wird, begrenzen wir die Teilnehmerzahl.“ Die Fahrer, die Pause haben, haben genügend Abstellmöglichkeiten für ihre Fahrzeuge – sei es zum Parken oder zum Schrauben. Denn: Die wenigsten fahren ihre Modelle im Serienzustand. „Man kann alles noch verbessern“, sagt Volker Grietsch lächelnd.

Oder es geht etwas kaputt: Hydraulik, Elektrik, Elektronik. Alle Modelle fahren mit Elektromotoren und einer echten Öl-Hydraulik bei einem Systemdruck von rund 20 bar – „davon sollte man schon etwas verstehen“, betont Klinzmann. Rund zehn Wochen brauche man schon, um ein Modell fahrbereit zu machen. Oder länger.

Einmal im Monat ist Fahrtag

Die 16 Mitglieder der IG Stonebreaker treffen sich mindestens einmal im Monat zum Fahren – was nicht ganz unkompliziert ist: „Sie kommen aus Peine, Hildesheim, aus unserer Region und einer sogar aus Leipzig“, erklärt Volker Grietsch. Die Szene sei über ganz Deutschland verteilt. Einmal im Monat lädt die IG Stonebreaker auch Nicht-Mitglieder zum Fahrtag oder zum Doppelfahrtag (Samstag und Sonntag) ein - zuletzt nahmen 30 Modellbauer daran teil. Eine sehr lebendige Szene.

Die allerdings schrumpft: „Früher gab es mehrere große Messen für Modellbau– die leider immer weniger werden.“ Technik- und fahrbegeisterten Nachwuchs gibt es trotzdem: „Wir haben aktuell ein ganz junges Mitglied“, sagt Volker Grietsch. „Auch suchen wir ständig nach Gleichgesinnten.“

Weitere Infos zur IG Stonebreaker gibt es unter www.stonebreaker-area.de.

Von Carsten Bischof

Schwerer Unfall in Velpke: Am Dienstag ist ein 54-Jähriger auf der Vorsfelder Straße angefahren worden, als er versuchte, die Fahrbahn zu überqueren. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

24.09.2019

Endlich hat die heimatlose Zeit ein Ende: Das Sportheim in Groß Brunsrode wird wiedereröffnet. Das Gebäude war 2017 bei einem Brand zerstört worden. Jetzt wird der Wiederaufbau gefeiert.

24.09.2019

Die Flechtorfer Feuerwehr kann jetzt wieder nach vorn blicken: Das sanierte und erweiterte Feuerwehrhaus an der Alten Braunschweiger Straße wurde jetzt offiziell seiner Bestimmung übergeben. Durch einen Brand hatte es 2014 einen schweren Rückschlag gegeben.

23.09.2019