Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Explosionen und Spreizer lassen Kinder staunen
Wolfsburg Velpke/Lehre Explosionen und Spreizer lassen Kinder staunen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:02 25.05.2018
Zu Besuch bei der Feuerwehr Flechtorf: Adrian Nabereit zeigte den Kindern den Alarmmonitor. Quelle: Gemeindejugendfeuerwehr
Anzeige
Lehre

Neunzehn Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren der Kinderfeuerwehr Brunsrode besuchten jetzt die Feuerwehr Flechtorf. „Wir haben uns schon andere Feuerwehren in der Gemeinde Lehre angeschaut und jetzt stand das Feuerwehrgerätehaus Flechtorf auf dem Plan“, sagt die Kinderfeuerwehrwartin Ann-Kathrin Fischer.

Kinder der Kinderfeuerwehr besuchten die Fahrzeughalle

Alleine das Anschauen der verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge versetze die Kinder schon immer wieder ins Staunen, fügte sie hinzu. Direkt am Feuerwehrhaus wurden die jungen Besucher von den Flechtorfer Feuerwehrleuten empfangen und über anderthalb Stunden begleitet. Nach ein paar historischen Erzählungen durch Jugendfeuerwehrwart Adrian Nabereit ging es auch schon durch die Räume des Gerätehauses, mitunter die Umkleiden und die Fahrzeughallen.

Anzeige

Feuerwehr Flechtorf: Experimente kamen an bei den Kindern

Besonders kamen aber die Experimente, die die erfahrenen Feuerwehrleute durchführten, an: Diese veranschaulichten hautnah das Verbrennungsdreieck, also das Zusammenspiel von brennbarem Stoff, Wärme und Sauerstoff. Besonders aufregend fanden die Gäste hierbei eine kleine Mehlstaubexplosion.

Es brennt und knallt: Die Feuerwehrleute aus Flechtorf zeigten eine so genannte Mehlstaubexplosion. Quelle: Gemeindejugendfeuerwehr

Zu guter Letzt konnten sich die Kinder mit den Flechtorfer Feuerwehrleuten das Tanklöschfahrzeug sowie das Löschgruppenfahrzeug näher anschauen und Gerätschaften sehen, die es nur in Wendhausen und Flechtorf gibt: darunter die Rettungsschere und den Rettungsspreizer. „Es war eine tolle Veranstaltung für die Kleinen“, resümiert Ann-Kathrin Fischer.

Von der Redaktion

Anzeige