Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Förderverein wird 20 – und kämpft ums Überleben
Wolfsburg Velpke/Lehre Förderverein wird 20 – und kämpft ums Überleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 27.06.2019
Jubiläum trotz langem Überlebenskampfs: Der Förderverein der Grundschule Groß Twülpstedt braucht dringend mehr Mitglieder – vor allem aktive. Quelle: Steffen Schmidt
Groß Twülpstedt

Eine stabile Tischtennisplatte, ein kleiner Bolzplatz, Klettergarten und vieles mehr: Der Schulhof an der kleinen Grundschule Am See in Groß Twülpstedt kann sich sehen lassen. Ein großen Anteil daran trägt der Förderverein der Grundschule, der in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiert. Doch so ganz ausgelassen können die Vereinsmitglieder das Jubiläum nicht begehen, zu groß sind dann doch die Sorgen um die Zukunft des Fördervereins.

Förderverein Grundschule: Engagierter Stamm von zwölf Mitgliedern

Es habe schon öfter in der Vereinsgeschichte Zeitpunkte gegeben, an denen der Verein vor dem Aus stand, die Katastrophe wurde aber immer wieder abgewendet. Doch: „Wir kämpfen seit Jahren ums überleben“, sagt der Vorsitzende Dirk Hübner. Vor allem fehlt es an aktiven Mitgliedern. Zwar könne sich der Verein auf einen sehr engagierten Stamm von etwa zwölf Mitgliedern verlassen, dass sei aber zu wenig. „Bei einem so kleinen Verein muss man sich schon sehr viel einfallen lassen und viel Arbeit leisten, um etwas zu bewirken“, beschreibt Hübner.

Nur zehn Euro Jahresbeitrag

Denn von den Mitgliedsbeiträgen allein, könnte man kaum Unterstützung für die Schule leisten. Bei zehn Euro Jahresbeitrag und 130 Mitgliedern kommen gerade einmal 1300 Euro jährlich zusammen. Also lässt man sich andere Sachen wie Kuchenbuffets, Flohmärkte oder eine Schuhsammlung einfallen, um an Geld zu kommen, dazu kommt die Unterstützung von Sponsoren.

„Bereitschaft ist leider nicht so da, wie man sich das wünschen würde“

Ärgerlich daran: Bei 204 Schülern ist das potenzial deutlich höher, zumal viele der Fördermitglieder selbst gar keine Kinder mehr an der Schule haben. So liegt die Anteil der Eltern der aktuellen Schüler, die im Förderverein Mitglied sind, bei gerade einmal etwa 30 Prozent. „Die Bereitschaft ist leider nicht so da, wie man sich das wünschen würde. Man stößt da oft auf taube Ohren. Es ist ihnen nicht bewusst, dass die zehn Euro, die nun wirklich jeder im Jahr übrig hat, ihrem Kind wieder hundertfach zugute kommen“, erzählt Schulleiterin Lubica Markgraf mit einem Kopfschütteln. Denn: Natürlich kommen die Einnahmen des Förderverein vollständig den Schülern, und zwar allen Schülern zugute.

Spielgeräte für den Schulhof und Preise für Lesewettbewerbe

Und dabei hat der Förderverein sogar noch mehr zu bieten, als Spielgeräte für den Schulhof. Insgesamt 63.000 Euro hat er in den letzten 20 Jahren in die Schule gesteckt. Dabei wurden Preise für Lesewettbewerbe, Förderunterricht, Englischnachmittage, Autorenlesungen, Klassenfahrten oder Selbstverteidigungskurse finanziert. Eins der größten Projekte war die schmucke Schulbibliothek, die von den Fördervereinmitgliedern komplett in Eigenleistung realisiert wurde. „Wir wollen einfach, das unsere und alle Kinder hier eine gute Zeit haben und gerne in die Schule gehen“, erklärt Hübner und hofft auf neue Mitstreiter.

Interessierte haben schon am Freitag, 28. Juni, von 13.30 bis 15.30 Uhr beim bunten Schulfest die Gelegenheit mit dem Förderverein ins Gespräch zu kommen und eventuell gleich eine Mitgliedschaft fix zu machen. Für das Fest, für das sich jede Klasse Aktionen ausgedacht hat und beim auch ein selbst geschriebenes Theaterstück zur Aufführung kommt, hat der Förderverein eine Tombola vorbereitet. „1000 Lose, jedes Los ein Preis und keine Nieten“, kündigt Hübner an.

Von Steffen Schmidt

Velpke/Lehre Diebstähle in Grafhorst und Saalsdorf - Polizei mahnt: Schlüssel nie stecken lassen

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei davor, den Haustürschlüssel auch nur für kurze Teit stecken zu lassen. In Grafhorst und Saalsdorf hatten unbekannte Täter diesen Umstand für Einbrüche genutzt, als die Hausbesitzer gerade mit Gartenarbeit beschäftigt waren.

26.06.2019

Schnelles Internet bleibt in der Gemeinde Lehe nicht mehr Zukunftsmusik. Die notwendige Vorvermarktungsquote wurde erreicht. Damit steht fest: Die Deutsche Glasfaser baut das entsprechende Netz.

25.06.2019

Bei einer Bausubstanzuntersuchung ist an der Flechtorfer Grundschule Asbest gefunden worden. Zwar besteht keine Gefahr für die Gesundheit der Schüler, doch eine geplante Sanierung ist zunächst vom Tisch.

21.06.2019