Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Erhebliche Schäden: Weiter Tempobeschränkung auf der L295
Wolfsburg Velpke/Lehre Erhebliche Schäden: Weiter Tempobeschränkung auf der L295
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 07.03.2019
Achtung: Wegen Straßenschäden gilt auf der L295 bei Flechtorf seit geraumer Zeit Tempo 60 und sogar Tempo 40. Quelle: Roland Hermstein
Flechtorf

Entstanden ist der Schaden wahrscheinlich wegen der langen Trockenperiode im letzten Sommer. „Dabei kann es durchaus zu Verformungen im Untergrund der Straße kommen“, mutmaßt Michael Peuke von der für die Straße zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel. Der Behörde sei der Schaden an der L 295 bekannt.

Reagiert wurde aufgrund der von den massiven Absackungen ausgehenden Gefahr mit Tempobeschränkungen. Höchstgeschwindigkeiten von 60 und an der schlimmsten Stelle sogar 40 km/h sind ausgeschildert. Eine Dauerlösung ist das aber nicht.

Zu Reparaturen habe man bisher wegen der Autobahnbaustelle in unmittelbarer Nähe abgesehen, um eine zusätzliche Belastung des Verkehrs zu vermeiden. Nach Abschluss der Bauarbeiten nun aber das nächste Hindernis: „Derzeit warten wir darauf, dass das Mischwerk wieder Asphalt produziert“, berichtet Peuke. Allein für eine kleine Stelle wie diese werde die Produktion nicht extra angeworfen.

Einen genauen Terminplan für die Sanierung des Teilstücks gibt es deshalb noch nicht. Diesen müsse man wegen der Bedeutung der Strecke für den Pendlerverkehr noch mit anderen Stellen abstimmen, so Peuke. Er hoffe, dass die Sanierung des Stücks unter halbseitiger Sperrung der Straße oder am Wochenenden erfolgen kann.

Für die Reparatur, bei der ein Teil der Straßendecke abgefräst und eine neue Asphaltschicht aufgebracht werden muss, werden wohl Kosten von rund 20.000 Euro anfallen.

Von Steffen Schmidt

Aus alt mach neu: Sowohl die Turnhalle in Flechtorf als auch das Feuerwehrhaus in Groß Brunsrode haben ausgedient. Dafür sollen nun zwei Neubauten her. Die ersten Entwürfe wurden jetzt vorgestellt.

08.03.2019

Für die Bevölkerung ist die ehemalige Farbdeponie in Essenrode „ein Reizthema“. Bei einer Infoveranstaltung wollte Volkswagen jetzt für Aufklärung sorgen.

04.03.2019

Wann muss eigentlich die Mülltonne raus? In der Gemeinde Lehre kann diese Information jetzt bequem über den Sprachassistenten Alexa abgefragt werden. Ein Flechtorfer machte es möglich.

26.02.2019