Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Elektronische Auswertung: Bahrdorfer weihen neuen Schießstand ein
Wolfsburg Velpke/Lehre Elektronische Auswertung: Bahrdorfer weihen neuen Schießstand ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.11.2018
Modern und elektronisch: Eine Spende in Höhe von 2500 Euro für den Bau des neuen Schießstandes in Bahrdorf gab es von der Volksbank Wolfenbüttel.
Modern und elektronisch: Eine Spende in Höhe von 2500 Euro für den Bau des neuen Schießstandes in Bahrdorf gab es von der Volksbank Wolfenbüttel. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Bahrdorf

Der Schützenverein Bahrdorf feierte am Samstag die Einweihung seines neuen Luftgewehrschießstandes mit elektronischer Auswertung zusammen mit geladenen Gästen aus den umliegenden Schützenvereinen. Beim dem Umbau der Anlage hatten sich die Mitglieder kräftig ins Zeug gelegt. Ein beträchtlicher Teil der Gesamtkosten von 12.500 Euro konnte aus eigenen Mitteln und Spenden finanziert werden.

Der Umbau des Gebäudes und der Einbau der Schießsportanlage haben ein halbes Jahr gedauert. „Während der Sanierung lag das Gebäude komplett brach“, erklärte Vereinsvorsitzender Joachim Kurasch. Die Vereinsmitglieder haben den Umbau selbstständig vorgenommen. „Es waren nicht viele Helfer, aber die, die da waren, haben richtig reingehauen“, lobte Kurasch.

Für den Umbau hatte der Verein einen Eigenanteil von 4000 Euro aufgebracht, die Hälfte war von den Mitgliedern selbst gespendet worden. Finanzielle Zuwendungen gab es zusätzlich vom Förderverein Schießsport, der Volksbank eG Wolfenbüttel, dem Kreissportbund Helmstedt und dem Kreissportschützenverbund. Auch die Gemeinde Bahrdorf beteiligte sich an der Renovierung des Gebäudes.

„Die Anlage ist sehr schön und die räumlichen Begebenheiten wurden optimal ausgenutzt“, befand Klaus Thiele, Vorsitzender des Fördervereins Schießsport. An der Anlage können vier Personen gleichzeitig schießen und die Ergebnisse werden direkt digital ausgewertet. „Eine Standaufsicht muss dabei sein, aber die Anlage selber wird von den Schützen bedient“, so der stellvertretende Vereinsvorsitzende und Pressewart Jörn Bosse. Er rechne mit einer Einarbeitungszeit von ein bis zwei Monaten.

Beim Budenzauber in Bahrdorf, der am kommenden Samstag, 1. Dezember, stattfindet, ist der Schießstand ab 16 Uhr für alle Interessierten geöffnet. Dann startet auch ein Preisschießen.

Von Kira Stock