Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Deshalb geht der TSV Danndorf auf Torejagd
Wolfsburg Velpke/Lehre Deshalb geht der TSV Danndorf auf Torejagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 07.08.2019
Tolle Aktion: Der TSV Danndorf läuft in dieser Saison mit dem Trostinsel-Logo auf und unterstützt die Einrichtung mit einer Spendenaktion. Quelle: TSV Danndorf
Danndorf

Es sind Aktionen wie diese, die den Amateursport so sympathisch machen: Die 1. Herren-Fußballmannschaft des TSV Danndorf hat jetzt eine ganz besondere Kooperation ins Leben gerufen. Und zwar mit dem Treffpunkt Trostinsel des Vereins Hospizarbeit Region Wolfsburg.

Nicht nur das die Kreisliga-Truppe in dieser Saison mit dem Logo der Trostinsel auf der Brust ihre Spiele bestreiten wird, eine erfolgreiche Saison könnte für die Einrichtung, die sich um trauernde Kinder und Jugendliche kümmert, sogar einen wahren Geldsegen bedeuten.

Trostinsel-Logo auf dem Trikot der Spieler

Denn mit der Trikotwerbung geht auch ein Spendenaufruf einher. „Wir haben uns gedacht, wenn wir mit diesen Trikots spielen, wollen wir auch noch mehr für die Trostinsel tun“, berichtet Spieler Sören Gregor. Und der Stürmer könnte selbst einen großen Anteil dazu beitragen, dass die Spendenaktion ein voller Erfolg wird. Denn für jedes Tor, dass der TSV in dieser Saison erzielt, können Fans und Unterstützer einen Betrag an die Trostinsel spenden. „Ab 1 Euro ist nach oben alles offen“, erklärt Gregor.

Spendenaktion: Mitmachen kann jeder

Wer sich mit einer Spende beteiligen möchte, muss lediglich einen Zettel mit seinem Namen, der Telefonnummer, der E-Mail-Adresse sowie der Spendensumme pro Tor ausfüllen und abgeben. Dies kann noch während der bis Sonntag, 11. August, laufenden Sportwoche persönlich oder per E-Mail an soeren-gregor@freenet.de geschehen. Gregor steht zudem für Rückfragen zur Verfügung. Als gemeinnütziger Verein kann der Treffpunkt Trostinsel selbstverständlich Spendenbescheinigungen ausstellen.

Das ist die Trostinsel

Der Treffpunkt Trostinsel ist eine Einrichtung des Vereins Hospizarbeit Region Wolfsburg und kümmert sich um trauernden Kinder und Jugendliche sowie ihre Angehörigen. Die Trostinsel bietet den Betroffenen einen sicheren Platz, um ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen und sich in Einzel- oder Gruppengesprächen auszutauschen. Verschiedene Aktivitäten bieten eine Ablenkung vom Alltag. Die Kinder und Jugendlichen werden in festen Gruppen zu regelmäßigen Terminen außerhalb der Ferien betreut.

In der ausschließlich durch Spenden finanzierten Trostinsel arbeiten mit Dagmar Huhnholz und Hannah Heuer zwei Hauptamtliche. Sie werden bei Einzelbegleitungen sowie Gruppenaktivitäten von Ehrenamtlichen unterstützt. Das Büro und die Trostinselwohnung befinden sich im Hospizhaus, Eichendorffstraße 7 bis 9. Beratung und Gruppen finden in der Regel im Treffpunkt Trostinsel in der Eichendorffstraße 1 statt. Interessierte können sich telefonisch unter (05361) 6009290 an die Trostinsel wenden.

Ein Blick auf die letzte Saison verrät: die Aktion könnte sich für die Trostinsel durchaus lohnen. Der TSV gehört als zweiter der letzten Spielzeit zu den Spitzenteams in der Kreisliga. Satte 82 mal ließen sie es in der letzten Saison klingeln. „Diese Marke wollen wir natürlich knacken“, sagt Sören Gregor. Übrigens die ersten Fans haben ihre Spende schon fest zugesagt. „Ungefähr 30 Personen machen schon mit“, berichtet Gregor. „Aber wir hoffen auf noch viele mehr.“

Fußballer wollen Kontakt zur Trostinsel ausbauen und pflegen

Die Idee zu der Aktion kam übrigens von einem leidenschaftlichen Fan des Teams: Dr. Klaus-Michael Ebert, der auch im Wolfsburger Palliativnetz tätig ist und dessen Sohn beim TSV spielt, hat den Kontakt hergestellt. Bei der reinen Spendenaktion, soll es indes nicht bleiben. „Wir wollen auch während der Saison ein paar kleinere Aktionen mit der Trostinsel angehen. Vielleicht nach einem Spiel zusammen grillen oder Ähnliches“, verrät Sören Gregor.

Von Steffen Schmidt

Einen lustigen Tag verbrachten 300 Besucher beim Schweineessen des Schützenvereins in Essenrode. Die Veranstaltung fand zum 46. Mal statt.

07.08.2019

Jürgen Moll hätte das sicherlich gefallen. Für den 1968 tödlich verunglückten Fußballer wurde jetzt das Jürgen-Moll-Turnier in Essenrode ausgerichtet. Am Ende siegte die Spielgemeinschaft Essenrode/Wettmershagen.

06.08.2019

Die erst vor wenigen Tagen im kleinen Ort Altena gestohlene Verkehrs-Warnfigur ist wieder aufgetaucht. Eine Sportlerin entdeckte den „Streetbuddy“ in der Feldmark. Die Freude beim kleinen Sohn der Eigentümer ist groß.

05.08.2019