Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre 21-jähriger Wolfsburger stirbt nach Badeunfall in Velpke
Wolfsburg Velpke/Lehre

Badeunfall in Velpke: Taucher holen 23-Jährigen aus Wasser

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 09.08.2020
Kiesteich in Velpke: Ein 21 Jahre alter Wolfsburger starb nach einem Badeunfall. Quelle: Samtgemeindefeuerwehr Velpke
Anzeige
Velpke

Ein 21 Jahre alter Wolfsburger ist nach einem Badeunfall im Velpker Kiesteich am Sonntagnachmittag gestorben. Der junge Mann sei beim Baden mit Freunden in dem ehemaligen Steinbruch „Körnerbruch“ untergegangen und nicht mehr aufgetaucht, teilte die Samtgemeindefeuerwehr Velpke am Sonntagabend mit. Taucher der Berufsfeuerwehr Wolfsburg holten ihn aus dem Wasser. Der 21-Jährige starb der Polizei zufolge später im Klinikum Wolfsburg.

Die Einsatzkräfte suchten vom Ufer aus, mit einem Boot sowie mit zwei Tauchern und einem Schnorchler nach dem jungen Mann

Der junge Mann sei untergetaucht und dann nicht wieder zurück an die Oberfläche gekommen. „Erste Rettungsversuche der übrigen anwesenden Freunde schlugen leider fehl und sie alarmierten die Feuerwehr“, berichtete Feuerwehr-Sprecher Mirko Wogatzki. Nach der Alarmierung um 16.28 Uhr seien die Feuerwehren aus Velpke, Danndorf und die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Wolfsburg schnell vor Ort gewesen.

Die Einsatzkräfte suchten vom Ufer aus, mit einem Boot sowie mit zwei Tauchern und einem Schnorchler nach dem jungen Mann. Ein Taucher habe den 21-Jährigen schließlich finden können. „Schnell wurde er mit dem Boot an das Ufer gebracht und dem Rettungsdienst übergeben“, so Wogatzki. Der junge Mann wurde in das Klinikum nach Wolfsburg gebracht. „Er ist am frühen Abend im Klinikum verstorben“, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich vor Ort als Notfallseelsorger um die geschockten Freunde des jungen Mannes sowie dessen Eltern. Im Einsatz waren insgesamt 28 Feuerwehrleute, sechs Mitglieder der Tauchergruppe sowie der Rettungsdienst und die Polizei. Das Einsatzende für die Feuerwehr war um 17.40 Uhr.

Lesen Sie auch

Von Florian Heintz