Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zweite „Fridays For Future“-Demo in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zweite „Fridays For Future“-Demo in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 28.03.2019
Fridays For Future: Der Schülerprotest fürs Klima geht an diesem Freitag in Wolfsburg weiter. Quelle: Boris Baschin
Wolfsburg

Am Freitag, 29. März, gibt es die zweite Auflage für „Fridays For Future“ in Wolfsburg: Erneut ziehen Schülerinnen und Schüler vom Bahnhof aus in Richtung Rathaus, um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren. Start ist wieder um 10 Uhr.

Premiere mit Anziehungskraft

Rund 1000 Teilnehmende waren bei der Premiere am 15. März mit dabei. Dieses Mal rechnet Janine Tönnies, Sprecherin der etwa 20-köpfigen Organisationsgruppe, mit weniger Menschen. 500 hat sie trotzdem vorsichtshalber mal angemeldet – denn die Jugend war beim letzten Mal hochmotiviert. „Aber am 15. März war es eine internationale Aktion – und die erste“, erinnert Janine Tönnies. Beides habe eine besondere Anziehungskraft gehabt.

Abi-Prüfungen laufen

Außerdem laufen ab Donnerstag, 28. März, die schriftlichen Abiturprüfungen. Die wird bei aller Liebe zur Natur und Sorge um die Zukunft wohl niemand ausfallen lassen. Und da die Schulen die Streiktage als unentschuldigtes Fehlen werten, muss auch jeder Einzelne der anderen prüfen, wie viele Einträge man sich in diesem Schuljahr noch erlauben kann.

Die Organisationsgruppe war aber am Dienstag schon wieder aktiv, hat Plakate und Pappen fertiggestellt. Und die Polizei stellt sich darauf ein, die Verkehrssicherung in der Wolfsburger Innenstadt zu übernehmen.

Von Andrea Müller-Kudelka

Jetzt wird es auch sichtbar: Möbel Buhl im Heinenkamp wurde 2017 von der XXXLutz-Kette gekauft. Ab April ist das auch deutlich zu sehen –sämtliche Logos werden ausgetauscht.

27.03.2019

Nach der Großkontrolle in Wolfsburg mit dem Schwerpunkt auf Einbruchskriminalität am Dienstag zieht die Polizei Bilanz: In zahlreichen Fällen besteht der Verdacht auf Mindestloh-Verstoß und Schwarzarbeit.

27.03.2019

Acht Männer müssen sich für eine brutale Attacke auf Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes vor dem Landgericht Bielefeld verantworten. Zwei Angeklagte, die einer Großfamilie angehören, kommen aus Wolfsburg.

27.03.2019