Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zwei Festnahmen: Wolfsburger wegen Drogenhandel in Haft
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Zwei Festnahmen: Wolfsburger wegen Drogenhandel in U-Haft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 07.07.2020
Haftbefehl erlassen: Die Polizei hat bei zwei Wolfsburgern Drogen und Bargeld gefunden. Quelle: picture alliance / Frank Leonhar
Anzeige
Wolfsburg

Die Polizei hat zwei Wolfsburger im Alter von 30 und 32 Jahren wegen Verdacht auf Drogenhandel festgenommen. Bei Durchsuchungen ihrer Wohnungen seien am Montag neben einer geringen Menge Kokain auch mehr als ein Kilogramm Marihuana und 4500 Euro Bargeld sichergestellt worden, teilte die Polizei mit. Ein Ermittlungsrichter erließ am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig Haftbefehl gegen die beiden Männer.

Die Wolfsburger sollen unerlaubten Handel mit einer „nicht geringen Menge an Betäubungsmitteln“ betrieben haben. Ein Zeuge habe die Drogenfahnder des Zentralen Kriminaldienstes auf die Tatverdächtigen aufmerksam gemacht, teilte die Polizei mit. Die Fahnder sahen sich deshalb am Montag mit einem Durchsuchungsbeschluss in den Wohnungen der beiden Wolfsburger in der Innenstadt und in Westhagen um.

Anzeige

Kokain, Marihuana und große Mengen Bargeld

Dort fanden die Beamten neben einer Konsumeinheit Kokain und einer Feinwaage auch 1,26 Kilogramm Marihuana. Zusätzlich stellten die Polizisten rund 4500 Euro Bargeld in kleinen Scheinen sicher. Schon beim Öffnen einer Wohnungstür sei den Beamten ein starker Cannabisgeruch entgegengekommen, erklärte Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Bei den Durchsuchungen kamen auch Rauschgiftspürhunde zum Einsatz. „Beide dringend Tatverdächtige wurden jeweils bei den Durchsuchungen festgenommen und verbrachten bis zur richterlichen Vorführung die Zeit im Polizeigewahrsam“, so Claus. In den polizeilichen Vernehmungen äußerten sich die beschuldigten Männer nicht zu den Vorwürfen. Sie befinden sich mittlerweile in der Justizvollzugsanstalt Braunschweig.

Von der Redaktion