Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburgs Corona-Heldin Bianca Kunz: „Vergesst uns nicht nach der Krise!“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburgs Corona-Heldin Bianca Kunz: „Vergesst uns nicht nach der Krise!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 30.03.2020
Bianca Kunz kümmert sich seit 22 Jahren um alte Menschen. Quelle: Privat
Anzeige
Wolfsburg

In Pflegeheimen leben Menschen, die der Corona-Krise zu einer gefährdeten Risikogruppe gehören. Deshalb sind besondere Schutzmaßnahmen nötig. Bianca Kunz arbeitet in einem Pflegeheim und erlebt täglich, wie schwer es zur Zeit ist.

„Mein besonderer Dank gilt meinen Kollegen, egal in welchem Bereich. Ich danke auch jenen Menschen, die sich in der Gemeinde gegenseitig unterstützen: die einkaufen für andere Leute, Gespräche führen oder sich um Haustiere kümmern.

Anzeige

Ich bitte die normale Bevölkerung zuhause zu bleiben, denn nur damit helfen Sie uns! Ganz wichtig ist meiner Meinung nach: Wer Langeweile hat, weil er zuhause ist und Spaß am Nähen hat kann für uns einen Mund- und Nasenschutz nähen. Wir werden sie brauchen, leider bekommt man im Moment keine geliefert – das wird wohl auch lange so bleiben.

Was mich im Moment ärgert –und damit bin ich nicht alleine- ist, dass wir alle jetzt die Helden sind. Von der Pflege, über den Rettungsdienst bis hin zur Verkäuferin. Es wird applaudiert abends. Eine nette Geste, aber wie wird es nach dieser Krise sein? Dann ist alles wieder schnell vergessen. Bitte vergesst uns nicht nach der Krise. Ich wünsche uns allen, dass wir die Versorgung unserer pflegebedürftigen Menschen, egal ob Krankenhaus oder Heim, aufrecht erhalten können. Wie auch immer diese Versorgung aussieht. Ich hoffe, dass Rettungsdienste ohne bedroht oder beschimpft zu werden ihre Arbeit meistern können, jetzt und auch nach Covid 19.“

Von der Redaktion

Anzeige