Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger plant riesiges Benefizkonzert für das Hospiz
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger plant riesiges Benefizkonzert für das Hospiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:04 09.01.2020
Beim Soundcheck 2018: Inzwischen bereitet Florian Krause sein zweites Benefizkonzert für das Hospiz vor. Quelle: privat
Anzeige
Wolfsburg

Er tut es wieder: Florian Krause, Logistiker aus Wolfsburg, bereitet gerade sein zweites großes Benefizkonzert für die Hospizarbeit vor Ort vor. Am Samstag, 14. März, treten wieder fünf Bands auf. Weil die Veranstaltung letztes Mal den Pub Chris Inn förmlich gesprengt hat, findet sie dieses Mal im Hallenbad statt.

Gut besucht: Ins Chris Inn in Mörse kamen beim ersten Konzert über 500 Menschen. Dieses Mal findet das Konzert im Hallenbad statt. Quelle: Archiv

Eine solche Mischung an Musikstilen gibt es wohl nur selten an einem einzigen Abend: Die Besucher erwarten Ska, Reggae, Latino-Pop, Hip Hop, Rap und (Hardcore-)Metal. Dieses Mal ist auch Krauses eigene Band, „Bashdown“ mit dabei, außerdem kommen „Ash Return“, Tony Santana & Sunny D., Checan & DVO und Dynamo Ska – damit sind drei neue Bands dabei, zwei kennen die Besucher noch vom letzten Mal. Die Musiker kommen aus Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Walsrode und Berlin und wollen nicht nur einen tollen Abend gestalten, sondern vor allem gemeinsam etwas Gutes bewirken: Beim ersten Benefizkonzert 2018 kamen bereits 8177 Euro zusammen.

Vorfreude auf die zweite Runde: Florian Krause stellt im Hospizhaus das Plakat für seine Hospiz-Benefiz-Show Vol. 2 „The Spirit“ vor. Quelle: privat

Damals, im März 2018, war das Mörser Chris Inn aus allen Nähten geplatzt. Zwischen 500 und 600 Besucher seien insgesamt dagewesen, schätzt Krause. Das Hallenbad bietet dieses Mal noch mehr Platz. „Ich hoffe, das Konzert findet so viel Anklang wie letztes Mal – oder sogar mehr“, sagt Krause.

Der Eintritt ist frei

Der Eintritt kostet auch dieses Mal nichts, die Gäste dürfen aber eine Spende da lassen. Den gesamten Erlös widmet der 40-Jährige wieder der Hospizarbeit, genauer gesagt: dem Bau des neuen Hospizhauses in Heiligendorf, der Trostinsel, die trauernde Jugendliche begleitet, die Kinder-Palliativ-Organisation „SONne“ und den Bundesverband Kinderhospiz.

Ehrensache: Seit Jahren hilft Krause im Hospizhaus mit und besucht die Bewohner, so oft er kann. Quelle: Tim Schulze

Dass Krause sich so für die Hospizarbeit engagiert, Konzerte veranstaltet und regelmäßig ehrenamtlich vor Ort hilft, hat einen traurigen Hintergrund: Vor einigen Jahren verstarb seine eigene Mutter im Wolfsburger Hospizhaus. Doch aus der schweren Erfahrung hat Krause viel Energie gezogen, inzwischen bezeichnet er diese Zeit als „Reifeprüfung“, an der er das „liebevolle Loslassen“ gelernt hat und persönlich gewachsen ist. Den Tod als Teil des Lebens zu begreifen und seinen Mitmenschen mit umso mehr Respekt und Dankbarkeit zu begegnen, das macht für ihn den „Spirit“ der Hospizarbeit aus – und nach ihm hat er auch sein Konzert benannt.

Die Veranstaltung startet am Samstag, 14. März um 20 Uhr, Einlass ist bereits um 19 Uhr.

Lesen Sie auch:

Von Frederike Müller

Pendler sollten für die Fahrt über die A 39 in den nächsten Wochen wieder etwas mehr Zeit einplanen. Nach der Fertigstellung des neuen Verflechtungsstreifens im vergangenen Jahr müssen noch die Mittelstreifenüberfahrten der früheren Baustelle zurückgebaut werden.

09.01.2020

Tippen auf dem Smartphone, Sprachnachrichten per Whatsapp – viele schreiben heutzutage gerade einmal ihren wöchentlichen Einkaufszettel mit der Hand. Aber es gibt auch solche, die extra Kurse besuchen, um eine schönere Handschrift zu üben, etwa bei Ulrike Brockmann aus Hillerse im Landkreis Gifhorn.

09.01.2020

Wie bedeutsam ist Schreiben eigentlich noch in Zeiten, wo ohne das Scrollen und Tippen auf Smartphones (fast) nichts mehr geht? Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer WAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

09.01.2020