Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger Schlossremise: Wintergarten-Dach braucht Holzstützen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger Schlossremise: Wintergarten-Dach braucht Holzstützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 07.11.2019
Das Dach des Wintergartens der Schlossremise soll mit zusätzlichen Holzstützen gesichert werden. Quelle: Roland Hermstein
Stadtmitte

Licht flutet durch die Glasfronten des Wintergartens im Restaurant Schlossremise. In historischem Ambiente genießen die Gäste dort den Blick auf das Schloss Wolfsburg. Doch ein Wasserschaden auf dem Dachboden des Wintergartens sorgt für Handlungsbedarf. An der Holzbalkenkonstruktion des Wintergartens und am benachbarten Remisenboden müssen Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Das schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Es wird provisorische Holzstützen für den Wintergarten geben

Drei zusätzliche Holzstützen sollen die Konstruktion sichern. Die Stützen, die vor der Glasfront des Wintergartens angebracht werden sollen, seien provisorisch, da Eichenholz in entsprechenden Dimensionen derzeit nicht zur Verfügung stünde. Zur genauen Schadensursache hat die Stadt bislang noch keine Auskunft gegeben.

 „Im Frühjahr dieses Jahres wurde die Dämmung auf dem Dach des Wintergartens ausgetauscht“, sagt Saskia Oehmke. Sie hat gemeinsam mit Mladen Durdic die Schlossremise gepachtet. Das bisherige Dämm-Material sei etwa 20 Jahre alt. Bei den Bauarbeiten wurde festgestellt, dass Wasser in die Konstruktion eingedrungen sei. „Die Entdeckung des undichten Daches war reiner Zufall“, sagt die Pächterin. Jetzt darf der Dachboden nicht mehr betreten werden. „Das Abschluss-Gutachten liegt allerdings nicht vor“, sagt Oehmke.

Schloss-Remisen: Betrieb läuft weiter

Der gastronomische Betrieb bleibt von den Bauarbeiten unberührt. Das schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Die Pächterin bestätigt das: „Alle Veranstaltungen finden statt. Wir schließen nicht, auch nicht zeitweise.“ Die Maßnahmen werden im Außenbereich ausgeführt, die Betriebsabläufe in derSchlossremise sowie das gastronomische Angebot werden nicht gestört, heißt es in einer Mitteilung.

Wann der Dachboden abgestützt werden soll, weiß die Pächterin derzeit nicht. „Darüber hat mich die Stadt noch nicht informiert“, sagt Oehmke. Auf Anfrage der WAZ, wann mit der Sicherung begonnen wird, konnte die Stadt noch keine Angaben machen. Ebenso nicht dazu, wann die Schäden am Dach aufgetreten sind. In Bearbeitung bei der Stadt ist ebenso die Antwort auf die Frage, wie hoch die Kosten der Reparatur sind.

Pächterin ist verärgert

Über die Kommunikation der Stadt Wolfsburg ist Oehmke verärgert. „Ich habe von den Holzstützen nichts gewusst“, sagt die Pächterin. Sie sei erst informiert worden, als bereits die Öffentlichkeit davon wusste.

Von Nina Schacht

Zwischen Barnstorf und Nordsteimke ist ein Auto in den Graben geraten und von dort aus über 20 Meter durch die Luft geflogen. Der Fahrer wurde ins Klinikum gebracht.

07.11.2019

Gertrude Schael, Jahrgang 1911, hat den Großteil ihres Lebens in Wolfsburg gewohnt. Spaziergänge und Lebensfreude hätten sie so lange gesund und fit gehalten, hatte die Seniorin einst gesagt.

07.11.2019

Einen emotionalen und leidenschaftlichen Abend erlebten die Besucher im Wolfsburger Scharoun Theater. Tango Azul, ein argentinisches Tanzprojekt, gastierte in der Volkswagenstadt. Tänzer, Sänger, Musiker – alle überzeugten auf ganzer Linie.

07.11.2019