Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So aufregend ist die Zeitreise mit Dr. Archibald
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So aufregend ist die Zeitreise mit Dr. Archibald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.05.2019
Dr. Archibald: Virtual-Reality-Indoorbahn auf dem Rummel. Quelle: Robert Stockamp
Wolfsburg

Ein Fahrerlebnis der besonderen Art steht in diesem Jahr auf dem Wolfsburger Schützenfest. In Patrick Greiers „Dr. Archibald“ erlebt man eine Reise durch die Zeit komplett in einer virtuellen Welt. Die eingesetzte Technik ist sehr hochwertig und einzigartig in einem solchen Fahrgeschäft. Dementsprechend hoch ist die Qualität der Bilder, die deutlich über dem von Handy-VR-Brillen liegt. Die WAZ durfte hinter die Kulissen schauen.

Dr. Archibald: Computer, Stromfilter und ein Gaming-PC

Volker Greier klettert zwischen den Wagen herum und wirft einen prüfenden Blick. Der jüngere Bruder des Inhabers achtet darauf, dass alles reibungslos läuft. „Wir müssen schon ab und zu eine Kleinigkeit reparieren“, sagt er. Immerhin ist in jedem einzelnen Wagen eine hochkomplizierte Technik eingebaut, die aus mehreren Computern, Stromfiltern und Kommunikationsgeräten besteht. Das Herzstück ist ein hochgerüsteter Gaming-PC mit zwei schnellen Grafikkarten. So kann die Umgebung in Echtzeit berechnet und dargestellt werden.

Dr. Archibald in Bildern:

Zeitreise mit VR-Brille: Das Karussell Dr. Archibald gehört zu den Neuheiten des diesjährigen Volks- und Schützenfestes im Allerpark in Wolfsburg.

Die Software dafür hat das Unternehmen selbst entwickelt. Auch der Rest des Fahrgeschäfts ist eine komplette Eigenentwicklung. „Wir haben da viel gebastelt und viel ausprobiert“, erklärt Volker Greier.

Die Entwicklung des Fahrgeschäfts hat zwei Jahre gedauert

„Da mussten wir auch zwischendurch ziemliche Rückschläge hinnehmen.“ Allein das Schienensystem musste zweimal komplett ausgetauscht werden. Zwei Jahre hat die Entwicklung des Fahrgeschäfts gedauert.

Grundlage war eine alte ausgediente Geisterbahn. „Mein Bruder hatte die schon lange im Blick“, erzählt Greier. Dann kam ihm die Idee des Dr. Archibald, der in der Zeit gefangen ist und wiedergefunden werden soll. Dabei geht es auf eine abenteuerliche Reise durch verschiedene Zeiten. Patrick Greier hatte die Grundidee und dann ein Spezialistenteam aus Spanien die Details entwickeln lassen.

„Mein Bruder hat immer verrückte Ideen“

„Mein Bruder hat immer mal verrückte Ideen“, sagt Volker Greier schmunzelnd. Von Greier wurde auch das Bavarian Village im Winter Wonderland im Londoner Hyde Park entwickelt. In der vergangenen Saison stand er dort auch mit „Dr. Archibald“. „Die Leute waren begeistert. Es ist sehr gut angekommen“, erinnert sich der Schausteller. Seit drei Jahren sind sie jetzt mit dem Geschäft unterwegs und dabei auch jedes Jahr auf dem Hamburger Dom.

Karussell: Die Fahrt beginnt in der Bibliothek

Die Fahrt beginnt in einer Bibliothek, in der alte Geisterbahntechnik und moderne Projektionstechnik aufeinander treffen, wenn zum Beispiel eine digitale Eule mit einer mechanischen Puppe spricht. Danach geht es in die Waggons und eine komplett virtuelle Welt, die umso echter wirkt, da Bewegungen des Wagens und der virtuellen Umgebung synchron laufen. Das ist ein Fahrspaß, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Von Robert Stockamp

Den Mitarbeitern von Polizei, Stadt und Sicherheitsdienst ist der Mann mittlerweile wohl bekannt: Ein 36-jähriger Asylbewerber störte am Dienstag zum wiederholten Mal den Betrieb im Rathaus. Doch sein „Auftritt“ dauerte nur kurz.

01.06.2019

Gesundheit kostet – mit einem Defizit hatte man im Klinikumsausschuss deshalb schon gerechnet. Dass allerdings im Jahr 2018 ein Minus von 4,55 Millionen Euro auflief, ist eine Hiobsbotschaft. Ein Grund sind die Personalkosten: Fachärzte muss man neuerdings offenbar oft teuer mieten.

28.05.2019

Was lange währt, wird endlich gut. Der Spruch trifft auf den Spielplatz für das Baugebiet „Wohnen am Stadtwald“ zu. Einige Jahre warteten die Anwohner darauf, jetzt beginnen die Bauarbeiten dafür.

31.05.2019