Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Umfrage: Was Wolfsburger Jugendliche in ihrer Freizeit unternehmen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Umfrage: Was Wolfsburger Jugendliche in ihrer Freizeit unternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 13.12.2019
Offene Kinder- und Jugendarbeit: Die Stadt Wolfsburger hat die Nutzerinnen und Nutzer dieser Angebote befragt. Quelle: Foto: Archiv
Wolfsburg

Die Jugendförderung stellt die Ergebnisse ihrer im Sommer durchgeführten Nutzerbefragung vor – die Stadt fragte Kinder rund Jugendlichen nach ihrer Freizeitgestaltung. Auf Grundlage der Ergebnisse sollen die Angebote der Jugendeinrichtungen noch besser auf die Bedürfnisse und Interessen der Jugendlichen abgestimmt werden.

Stadtjugendpfleger: Kritisch hinterfragen lassen

„Wenn wir gute Angebote vorhalten wollen, dann müssen wir bereit sein, uns von den Nutzerinnen und Nutzern kritisch hinterfragen zu lassen“, erklärt Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik.

83 jugendliche Nutzerinnen und Nutzer städtischer Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie von Einrichtungen unter freier Trägerschaft im Alter von 12 bis 18 Jahren beteiligten sich an der Online-Befragung. Die Ergebnisse sind zwar nicht repräsentativ, zeigen aber Trends auf.

Kinder- und Jugendarbeit muss sich ständig weiterentwickeln

Zum Beispiel: Viele Jugendliche verbringen ihre Freizeit gerne gemeinsam mit Freunden und „Chillen“. Weitere für die Befragten wichtige Aktivitäten sind Videospiele und Sport. Musik und Soziale Netzwerke übernehmen in der Lebenswelt der Jugendlichen ebenso zentrale Rollen. Viel Zeit verbringen die jungen Menschen mit Hausaufgaben und Lernen. Öffentlichen Orten, an denen sich die Jugendlichen fernab von sozialer Kontrolle ausleben können, kommt eine hohe Relevanz zu.

Die Ergebnisse verdeutlichen, dass sich die Offene Kinder- und Jugendarbeit ständig weiterentwickeln muss. „Jugendliche sind Experten in eigner Sache“, erklärt Gunnar Czimczik. Die ausführlichen Ergebnisse können Interessierte online unter www.wolfsburg.de/jugendfoerderung-publikationen eingesehen werden.

Von der Redaktion

Wenn Männer zwei Sitze in Bussen und U-Bahnen blockieren, enthalten sie Fahrgästen einen Platz vor. Soll eine breitbeinige Sitzhaltung in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten werden?

13.12.2019

Die junge Studentin hatte ein Stipendium des Internationalen Freundeskreises Wolfsburg (IFK) und verbrachte ein halbes Jahr in dem Land – sie studierte und erlebte zahlreiche Abenteuer.

15.12.2019

Die Polizei ist nach dem Europa League-Spiel des VfL Wolfsburg gegen den AS Saint Etienne am Donnerstag zufrieden mit dem Verlauf. Das Sicherheitskonzept sei gut aufgegangen, es gab keine Auseinandersetzung zwischen den Gästen und der Heim-Mannschaft. Trotzdem kam es zu Straftaten.

13.12.2019