Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger Gemeinden feiern Reformationstag im Netz und vor Ort
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Wolfsburger Gemeinden feiern Reformationstag im Netz und vor Ort

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 21.10.2020
Superintendent Christian Berndt und Propst Ulrich Lincoln laden zum Reformationstag ein. Quelle: Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen
Anzeige
Wolfsburg

Mit einem sogenannten hybriden Format wollen die evangelischen Gemeinden in Wolfsburg gleichzeitig und gemeinsam in drei Kirchen und per Youtube den Reformationstag feiern. „Freiheit, Einschränkung, Verzicht – das sind die Themen, die uns am Reformationstag beschäftigen werden“, kündigte der Superintendent des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen, Christian Berndt, an. Zu den Gesprächsgästen zählen unter anderem Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) und der Unternehmer Hermann Butting.

Dabei sei in allen drei Kirchen ab 18 Uhr im Wechsel ein Live-Programm geplant

Beteiligt sind die Christuskirche Wolfsburg, die Reislinger St.-Markus-Kirche und die St.-Stephanuskirche in Wittingen. Die Besucher könnten am Samstag, 31. Oktober, vor Ort oder online dabei sein, sagte der Vorsfelder Propst Ulrich Lincoln. Dabei sei in allen drei Kirchen ab 18 Uhr im Wechsel ein Live-Programm geplant, das dann per Youtube auf Leinwänden in den beiden anderen Kirchenräumen zu sehen sei.

Anzeige

In Videobotschaften äußerten sich dabei auch die Äbtissin des Isenhagener Klosters, Susanne Jäger, eine Angehörige einer Altenheimbewohnerin, Konfirmanden und Jugendliche, die sich bei „Fridays for Future“ engagierten. Dazu gibt es Musik von Kirchenkreiskantor Markus Manderscheid, dem Wittinger Gospelchor mit Lorrie Berndt und dem „Dreiklang“ Stephanie Bartl-Kellermann, Heidi Schmitt und Propsteikantor Paul-Gerhard Blüthner. Bibellesungen und ein Poetry Slam runden das Programm ab.

Lesen Sie auch

Von der Redaktion