Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg unter den fünf dynamischsten Städten Deutschlands
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg unter den fünf dynamischsten Städten Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:41 08.11.2018
Elektromobilität und Digitalisierung: Wolfsburg ist nicht zuletzt auch Dank Volkswagen im deutschlandweiten Zukunftsranking auf den vorderen Plätzen zu finden. Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Wolfsburg

Auch bei der Wirtschaftskraft steigt die Autostadt wieder in die Top fünf auf, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Städteranking der „Wirtschaftswoche“ und des Internet-Portals Immobilienscout24 hervorgeht.

Die Volkswagen-Stadt ist demnach der Aufsteiger, wenn es um möglichen Wandel geht. Ganze elf Plätze kletterte die Stadt im Vergleich zum Vorjahr.

Anzeige

Im Jahr 2014 hatte Wolfsburg das Ranking der dynamischsten Stadt Deutschlands noch angeführt. Auch ein Jahr später, 2015, landete Wolfsburg auf Platz 1.

Zukunftsranking: Wolfsburg ebenfalls in Top 5

Im Zukunftsranking, das die Kompetenz in der sogenannten Industrie 4.0 und das Potenzial misst, landet Wolfsburg unverändert auf Platz fünf der 71 größeren kreisfreien Städte.

Sieger in puncto Wirtschaftskraft ist das sechste Jahr in Folge München, gefolgt wie schon 2017 von Ingolstadt und Stuttgart. Bei der Dynamik verdrängte die bayerische Landeshauptstadt Ingolstadt vom ersten Platz. Auf Rang zwei schob sich Berlin.

Wirtschaftskraft: Hannover auf Platz 31

Die Region Hannover landet bei der Wirtschaftskraft auf Platz 31 direkt hinter Braunschweig. Im Dynamikranking verliert die Landeshaupt sieben Plätze und liegt auf Rang 39. Auch beim Zukunftspotenzial geht es für Hannover etwas runter auf Rang 47.

Für die jährliche Untersuchung vergleicht die Gesellschaft IW Consult des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft die aktuelle Wirtschaftskraft, Veränderungsraten bestimmter Indikatoren sowie Zukunftsperspektiven aller kreisfreien Städte mit mehr als 100 000 Einwohnern. Analysiert wurden Faktoren wie Wirtschaftsstruktur, Arbeitsmarkt, Immobilien, Forschungsstärke und Lebensqualität.

Von der Redaktion/dpa

Anzeige