Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg muss sparen: Was das für die Freibäder bedeutet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg muss sparen: Was das für die Freibäder bedeutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 31.01.2019
Das VW-Bad in Wolfsburg eröffnet in diesem Jahr erst Anfang Mai die Freibadsaison.
Das VW-Bad in Wolfsburg eröffnet in diesem Jahr erst Anfang Mai die Freibadsaison. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg ist mit einem erwarteten Minus von 48 Millionen Euro ins Haushaltsjahr 2019 gegangen und muss nun den Gürtel an einigen Stellen enger schnallen. Auch bei den Freibädern muss gespart werden.

Die Stadt Wolfsburg erhofft sich durch eine Verlegung des Starts der Freibadsaison Kosten zu sparen. So soll in diesem Jahr das VW-Bad erst Anfang Mai und nicht wie üblich Ende April seine Pforten öffnen.

Zwei Wochen später nimmt dann auch das Bad in Fallersleben den Betrieb auf. Die Stadt erhofft sich dadurch Einsparungen in Höhe von 9000 Euro.

Trotz Sparhaushalt: Sanierung im Badeland kommt

Gleichzeitig stehen im neuen Jahr Sanierungen im Badeland an. Für die Installation von neuen Leuchten über dem Sportbecken wird dieses in den Sommerferien geschlossen. Für die Arbeiten sind sieben Wochen eingeplant.

Badeland schließt zwei Wochen

Zwei Wochen wird das Badeland in den Sommerferien zudem komplett geschlossen. In der Sauna steht die Trinkwassersanierung an. Dafür wird der Bereich von Juli bis September den Besuchern drei Monate nicht offen stehen.

Von der Reaktion