Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 45.000 Seitenaufrufe: Digitale Berufsorientierungsmesse kommt an
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Wolfsburg: Viele Besucher auf der digitalen Berufsorientierungsmesse

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 23.11.2020
41 Firmen, Dienstleister, Handwerksbetriebe, Banken, Schulen und Hochschulen aus unterschiedlichsten Branchen präsentieren sich bis zum 23. November online bei der Berufsorientierungsmesse Wolfsburg. Quelle: oh
Anzeige
Wolfsburg

Die Wolfsburger sind auf der Suche: Seit dem 17. November ist die digitale Berufsorientierungsmesse rund um die Uhr für Schüler, Berufsanfänger und Quereinsteiger geöffnet. Bisher wurde die Internetseite rund 45.000 Mal aufgerufen.

Normalerweise hätten die Besucher bei der „Wolfsburger Ausbildungsplatzbörse“ nach Ausbildungsstellen, Studiengängen und Jobs Ausschau gehalten. Doch wegen der Pandemie wurde das Format ins Internet verlegt. Auf der Internetseite der Berufsfindungsbörse können 41 Firmen, Dienstleister, Handwerksbetriebe, Banken, Schulen und Hochschulen besucht werden. Die meisten Besucher waren an den Ständen von Volkswagen, der Stadt und dem Klinikum Wolfsburg.

Anzeige

Die digitale Berufsorientierungsmesse erinnert an eine „richtige“ Messe

Die Messe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Madsack Medien Ostniedersachsen (MMO), zu denen die WAZ gehört, der Allianz für die Region und der Agentur für Arbeit. Sie konnten als Premiumpartner die Volksbank BraWo für das Konzept begeistern sowie weitere Unterstützer mit ins Boot holen.

Bei einigen Ausstellern wird eine Live-Chat-Funktion angeboten. Sobald ein Besucher auf die Seite des Ausstellers kommt, erscheint rechts unten ein Sprechblasen-Symbol. WAZ-Verkaufsleiterin Nicole Stuhlmüller ist von dem Chat und dem schnellen Austausch begeistert. „Der Besucher wird wie auf einer richtigen Messe nett angesprochen, das macht einfach Spaß. Und nebenbei erfahren die Schüler viel über die spannenden Berufe“, so Stuhlmüller. Ein weiterer Vorteil sei die niedrige Hemmschwelle. „Manche Jugendliche trauen sich noch nicht mit einem Personaler zu sprechen, daher können sie erst einmal schreiben“, erklärt Stuhlmüller.

Die digitale Berufsorientierungsmesse ist noch bis zum 23. November geöffnet

In den digitalen Messehallen ist am Vormittag besonders viel Verkehr. Aber auch in den Abendstunden tummeln sich noch einige Interessierte auf den Seiten. Die Besucher können nämlich rund um die Uhr viel entdecken: In einem Video erklären die Auszubildenden von Keller Tersch, den Job des Landschaftsgärtners und erzählen, warum sie sich für das Unternehmen entschieden haben. Die Keller Tersch GmbH mit Standorten in Wolfsburg und Schönebeck ist ein bekanntes Unternehmen im Garten,-Landschafts-, Sportplatz- und Tiefbau.

Nicht nur die Aussteller kommen aus Wolfsburg und der Region, auch die meisten Besucher wohnen in der Nähe der VW-Stadt. Jedoch suchen auch Jugendliche und Quereinsteiger aus Berlin oder Hamburg nach passenden Jobs. Zum Beispiel beim Hoch- und Tiefbauunternehmen Hans Drewes, welches zum September 2021 einen Auszubildenden im Maurerhandwerk und als Bauzeichner sucht. Die Stellenanzeigen können heruntergeladen, ausgedruckt und in Ruhe angeschaut werden. „Es gab schon einige Fragen, aber bisher wurden noch keine Bewerbungen eingesendet. Aber die kommen bestimmt noch am Wochenende“, so die Mitarbeiterin Anni Kruse. Die digitale Berufsorientierungsmesse ist noch bis zum 23. November zu erreichen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Besuch ist kostenfrei. 

>> Hier geht's direkt zur Messe!

Von Ann Kathrin Wucherpfennig