Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vorfahrt missachtet: Zwei Schwerverletzte nach Unfall im Heinenkamp
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Vorfahrt missachtet: Zwei Schwerverletzte nach Unfall im Heinenkamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 28.11.2019
Unfall im Heinenkamp: Weil eine junge Fahrerin die Vorfahrtsregeln missachtete, prallten zwei Wagen aufeinander. Quelle: Polizei Wolfsburg
Heinenkamp

Ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Autofahrern und einem Gesamtschaden von 25 000 Euro ereignete sich am frühen Mittwochabend im Heinenkamp.

Nach Aussagen von Beteiligten und Zeugen befuhr eine 20-jährige Wolfsburgerin mit ihrem Golf gegen 17.18 Uhr die Straße Heinenkamp aus Richtung Gewerbegebiet kommend und wollte nach links auf die Landesstraße 295 in Richtung Hattorf abbiegen. Hierbei übersah sie einen 44-jährigen Wolfsburger, der mit seinem VW Golf die L 295 aus Hattorf in Richtung A 39 befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, der derart heftig war, dass die 20-Jährige in ihrem Fahrzeug einmal um die Achse gedreht wurde und der 44-Jährige etwa 40 Meter weiter im linken Straßengraben zum Stehen kam.

Nach dem Aufprall: Beide Fahrer mussten schwerverletzt ins Klinikum gebracht werden. Quelle: Polizei Wolfsburg

Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und mit Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Von der Redaktion

Pünktlich zum ersten Advent steht nun auch im Rathaus B ein schön geschmückter Weihnachtsbaum. Kinder aus der städtischen Kita in der City haben dafür Engel gebastelt und jetzt beim Schmücken geholfen. Oberbürgermeister Klaus Mohrs bedankte sich persönlich.

28.11.2019

Seit Jahren setzt sich der Ortsrat Mitte-West für die Brücke zwischen den Detmerode und ein. Sobald die Fördermittel genehmigt sind, kann der Bau beginnen.

28.11.2019

Mit einer Eisen- oder Fahrradkette solle ein 20-jähriger Afghane einem 19-jährigen Afrikaner ins Gesicht geschlagen haben. Der Täter muss nun 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und den Erlös daraus an das Opfer zahlen.

28.11.2019