Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schüssel Schorse trat im Hallenbad auf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schüssel Schorse trat im Hallenbad auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 03.11.2019
Seichte und sympathische Unterhaltung: Comedian Schüssel Schorse trat im Hallenbad auf. Quelle: Boris Baschin
Innenstadt

Seichte Unterhaltung mit viel Lokalkolorit bot am Freitagabend der Comedian Schüssel Schorse im Hallenbad. Mit einer Mischung aus Stand-up-Comedy, Dia-Vortrag und Live-Musik unterhielt der von NDR 1 Radio Niedersachsen bekannte Spaßmacher sein Publikum.

Kein Proll-Humor

Einem breiten Publikum bekannt wurde Martin Jürgensmann in den 90er Jahren als Rainer Heinecke in dem Comdey-Duo „Siggi und Raner“ zusammen mit dem verstorbenen Jochen Krause. Im Umfeld des Anarcho-Humors des ffn-Frühstyxradios verlegten sich Heinecke und Krause nicht auf den üblichen Proll-Humor, sondern punkteten vor allem durch ausgepägte Nutzung der lokalen Mundarten rund um Hannover.

Witzig und charmant

Das war auch bei Schüssel Schorse nicht anders. Zum bersten komisch war das Programm „Abenteuerland Niedersachsen“ nicht, aber doch irgendwie witzig und charmant. Die großen Lacher beruhten weniger auf den Pointen als auf wunderbaren Mundartartikulationen wie etwa das an diesem Abend oft zitierte „Schmartphone“.

Bildbeiträge von einer E-Scooter-Reise

Dazu gab es lustige Bildbeiträge, die mal Handwerker-Katastrophen zeigten, die offensichtlich im Internet zusammengesucht waren. Dann auch Bilder von Schorses dienstlichen Reisen durch Niedersachsen. Und schließlich gab es noch einen ausführlichen Diavortrag von seiner E-Scooter-Tour in diesem Jahr. Schüssel Schorse fuhr 349 Kilometer von Goslars Kaiserpfalz bis nach Cuxhaven.

Musik von den „Doppelflanschmuffen“

Zusammen mit seiner Band „Die Doppelflanschmuffen“ brachte er auch einige Songs zu Gehör. Ecki Hüdepohl am Keyboard und Werner Löhr am Schlagzeug begleiteten den Comedian souverän mit viel Lockerheit und Pep. Die meisten Lieder stammten aus eigener Feder. Zu Beginn sang er aber Reinhard Meys alten Song „Ich bin Klempner von Beruf“.

Obwohl die Figur des Schüssel Schorse mit seinem Metier „Gas, Wasser, Scheiße“ prädestiniert wäre für sehr deftigen Humor, kommt Jürgensmann komplett ohne diese Allüren aus. Das macht seine Figur charmant. Da verzeiht man auch die eine oder andere flache Pointe. Das Publikum fühlte sich am Ende gut unterhalten. Darauf kommt es ja schließlich an.

Von Robert Stockamp

Eine heiße Show lieferten am Samstagabend die Men-Stripper der Gruppe „Sixx Paxx“ im CongressPark ab. Sehr zur Freude der 600 Ladies im Publikum. Auch anfassen war erlaubt.

03.11.2019

Kann ein Leben ohne Geld und ohne Arbeit überhaupt funktionieren? Der Aktivist und Autor Tobi Rosswog ist davon überzeugt. Zwei Jahre lebte er selbst so. Seine Thesen stellt er jetzt beim neuen Talk-Format von Volkswagen in Wolfsburg vor.

03.11.2019

Egal ob Finanzierung, Grundstück oder schlüsselfertiges Haus: Auf der Messe „Unser Haus“ wurden am Wochenende zahlreiche „Häuslebauer“ ausgiebig beraten. Über 20 Firmen präsentierten ihr Angebot.

02.11.2019