Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nordstadt und Detmerode feiern Nachbarschaftsfeste
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nordstadt und Detmerode feiern Nachbarschaftsfeste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 24.05.2019
Gemeinschaft stärken: Nordstadtbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer (dritte von links) und ihr Stellvertreter Antonio Zanfino (links) beim ersten Nachbarschaftsfest im Gespräch mit Bürgern. Quelle: Steffen Schmidt
Anzeige
Wolfsburg

Nachbarschaft: Ein Konzept, das in der zunehmend digitalisierten und anonymen Welt ein wenig in den Hintergrund getreten ist. Der europäische Tag der Nachbarn will dem entgegenwirken. Mit vielen Veranstaltungen ließ man am Freitag auch in Wolfsburg die Nachbarschaft hoch- oder zumindest aufleben.

Unter anderem am Neuen Teich in der Nordstadt und im Quartierstreff in Detmerode wurde am Freitag der Tag der Nachbarn gefeiert – mit jeweils buntem Programm für Jung und Alt.

So lud etwa der Ortsrat der Nordstadt zum ersten Nachbarschaftsfest am Neuen Teich ein. „Früher traf sich die Nachbarschaft regelmäßig – zum Beispiel am Wäscheplatz“, so Nordstadt-Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer. „Heute wollen wir den Neuen Teich zum Wäscheplatz machen.“

Anzeige

Vereine und Einrichtungen sorgen für buntes Programm

Das Besondere an dem Fest. Der Ortsrat gab nur den Rahmen vor. Stellte etwa Tische und Bänke an den Wegen auf, die zu einem gemeinsamen Kaffeekränzchen einluden. „Das konkrete Programm haben die einzelnen Akteure aus der Nordstadt ausgestaltet“, so Glosemeyer. Darunter etwa der VfR, der eine Tanzshow vorführte, oder der Reit- und Fahrverein, der besonders die kleinen Besucher mit einem Ponyritt begeisterte.

„Einfach miteinander ins Gespräch kommen“

Daneben waren aber auch die Neuland, das Mehrgenerationenhaus, die Sozialstation, die Nachbarschaftsrundgänger aus der Teichbreite, die Modelschiffer sowie Polizei und Feuerwehr vor Ort, um ihr Angebot vorzustellen. „Das Fest ist dafür super. So können wir uns breiter präsentieren und mehr Leute erreichen“, lobte die Kontaktbeamtin der Polizei für die Nordstadt, Ellen Schulze. „Genau darum geht’s. Die Menschen sollen einfach miteinander ins Gespräch kommen, alte Bekanntschaften pflegen, oder neue machen“, erklärte Glosemeyer.

Auch in Detmerode wird gefeiert

In Detmerode feierte man das Fest in einem kleineren Rahmen. Der Verein „Wir in der Nachbarschaft“ und die Altenpflege Bettina Harms hatten in das Quartierszentrum eingeladen. Bei Gegrilltem, Kaffee, Kuchen sowie einem Flohmarkt und einer Hüpfburg wurde hier über die Generationen hinweg das Miteinander gepflegt. „Den Zusammenhalt und den Kontakt in der Nachbarschaft zu stärken, genau das ist unser Anliegen“, zeigte sich Quartiersmanagerin Karolin Makkus zufrieden.

Von Steffen Schmidt