Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Beleuchtung für Haltestelle Am Kraunsbusch
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Beleuchtung für Haltestelle Am Kraunsbusch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:00 22.07.2019
Beleuchtung für die Bushaltestelle (v. links): Vize-Ortsbürgermeister Antonio Zanfino, Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer, Ortsratsmitglied Frank Helmut Zaddach sowie zwei betroffene Bürger und Ortsratsmitglied Marco Puddu (SPD). Quelle: privat
Nordstadt

Es werde Licht: Die SPD-Fraktion im Ortsrat Nordstadt beantragt, die Beleuchtung der Bushaltestelle Am Kraunsbusch sowie des Fußwegs vom Edeka-Markt hinab zum Neuen Teich sicherzustellen. Die Bushaltestelle Am Kraunsbusch ist bisher unbeleuchtet. Das werde spätestens im Herbst zum Problem.

Bürger der Nordstadt können abends Fahrplan nicht richtig lesen

„Bürgerinnen und Bürgern fällt es schwer, in den frühen Morgenstunden oder in den Abendstunden geschweige denn in der Nacht den Busfahrplan zu lesen. Das Warten an der Bushaltestelle ist gerade für Ältere aber auch für kleinere Schulkinder in der Dunkelheit nicht angenehm“, erklärt Olde Dibbern, SPD-Fraktionssprecher im Nordstadt-Ortsrat.

Fußweg zum Einkaufszentrum sei auch unzureichend beleuchtet

Auch der gerne genutzte Fußweg vom Einkaufszentrum zum Neuen Teich ist nach Ansicht der SPD in der Dunkelheit nur schwer passierbar. „Eventuelle Hindernisse sind ohne Beleuchtung nicht zu sehen und stellen eine Stolpergefahr dar“, sagt Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer.

Idee der SPD: Autarke Solar-Leuchten

Da sich Wolfsburg auf den Weg zur Smart-City sei, sehe die SPD autarke Solar-Leuchten an den genannten Standort als eine „echte emissionsarme Alternative zu normalen Straßenlaternen“ an. Sie schlagen deshalb der Verwaltung vor, dies zu prüfen. „So könnte der Vorteil genutzt werden, dass die Installation unabhängig vom Stromnetz erfolgen kann“, so Dibbern.

Von der Redaktion

Mit programmierbaren Taschenrechnern zog in den 80ern die Digitalisierung in die Schule ein. Ein Exemplar zeigt jetzt das Stadtmuseum. Das Interesse der Schüler ging über den Mathe-Unterricht hinaus.

22.07.2019

Nach den Kult-Filmen: Die „Original Blues Brothers Band“ tritt mit ihrem R’n’B-Programm beim Sommerfestival der Autostadt auf – und die WAZ verlost dafür zehn Karten.

22.07.2019

Volkswagen kündigt eine Elektro-Offensive an. Auch die Stadt Wolfsburg nutzt verstärkt E-Fahrzeuge, Peine und Gifhorn sind zurückhaltender.

22.07.2019