Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg: Große Bescherung in der Obdachlosensiedlung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg: Große Bescherung in der Obdachlosensiedlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 25.12.2019
Bescherung: Bewohner der Obdachlosensiedlung und die frewilligen „Weihnachtswichtel“. Quelle: Gero Gerewitz
Wolfsburg

Weihnachten: das bedeutet für die meisten Menschen hierzulande Familie, Geschenke und leckeres Essen. Für die Menschen in der Wolfsburger Obdachlosensiedlung in der Borsigstraße trifft das leider nicht zu. Damit sie trotzallem ein schönes Weihnachtsfest erleben können, rückten am Vormittag des Heiligabend zahlreiche freiwillige Helfer um das Ehepaar Monika und Wolfgang Schmidt und Carolin Külps von der Margarete-Schnellecke-Stiftung an und verteilten mit einem Lächeln auf den Lippen Lebensmittel, Süßigkeiten und Hygieneartikel an die bedürftigen Bewohner.

Das Ehepaar Monika und Wolfgang Schmidt, die Margerete-Schnellecke-Stiftung und die DLRG Vorsfelde beschenkten die Bewohner mit Lebensmitteln, Süßigkeiten und mehr.

DLRG Vorsfelde verteilt selbstgebackene Kekse

Mit Milch, Käse, Brot, Wurst, Kaffee oder Stollen war damit alles für ein leckeres Weihnachtsfrühstück angerichtet. Auch die Hygieneartikel wie Klopapier oder Duschgel kamen bei den Bewohner gut an, gehören sie für sie doch leider oftmals zu den Luxus-Artikeln. Ein besonderes Schmankerl: Auch über selbstgebackene Weihnachtsplätzchen konnten sich die Bewohner freuen. Dafür hatte die Jugendgruppe der DLRG Ortsgruppe Vorsfelde gesorgt. Eine spontane Backaktion, wie Melanie Ziembinski erklärte. „Ich kenne die Schmidts privat und weiß von ihrem Engagement. Da habe ich spontan nachgefragt, was wir beitragen können“, berichtet sie. Gemeinsam mit Jugendlichen wurden dann kurzerhand 13 Kilo Teig verarbeitet. 70 Tüten Kekse wurden so unter den Obdachlosen verteilt.

Margarete-Schnellecke-Stiftung stiftet Lebensmittel

Das Geld für die Lebensmittel stammt von der Margarete-Schnellecke-Stiftung. Diese hatte 2000 Euro zur Verfügung gestellt. „Wir machen diese Aktion seit etwa 15 Jahre und immer gemeinsam mit der Stiftung“, berichtete Monika Schmidt, die sich zusammen mit ihrem Mann Wolfgang seit vielen Jahren ehrenamtlich um die Bewohner kümmert. „Wir sind hier schon so etwas wie eine Familie geworden“, sagte auch Carolin Külps von der Stiftung. Und das konnte man sehen. Viele Bewohner wurden herzlich mit Namen begrüßt.

Verbreiteten Weihnachtsstimmung: Monika Schmidt, Carolin Külps und Wolfgang Schmidt. Quelle: Gero Gerewitz

Neben den Lebensmitteln verbreiteten die Helfer aber auch Weihnachtsstimmung. Nicht nur waren die Schmidts stilecht mit Weihnachtsmann angerückt, Monika ließ es sich auch nicht nehmen, den Bewohner die Weihnachtsgeschichte vorzulesen. So erlebten die Bewohner schon früh am Morgen das, was vielen von uns am Abend bevorsteht: Ein besinnliches Weihnachtsfest mit schöner Bescherung.

Von Steffen Schmidt

Ein Hundebesitzer hat einen verdächtigen Fund vom Rabenberg zur Polizei gebracht. Die Hundetrainerin Vanessa Engelstädter geht von einem oder mehreren Serientätern aus.

24.12.2019

Wer feiert, wann, mit wem und wo das Weihnachtsfest? In Pflege- und Stieffamilien ist das ein jährlich wiederkehrendes Thema. Ein Experte der Familienbildungsstätte (Fabi) gibt dazu Tipps.

24.12.2019

Der Weihnachtsverkehr hatte gerade so richtig begonnen, da krachte es schon auf der A2 am Kreuz Königslutter. Vier Menschen wurden verletzt, der Verkehr staute sich kilometerlang.

24.12.2019