Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wie ein gestohlener Baum eine Welle der Hilfsbereitschaft auslöste
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wie ein gestohlener Baum eine Welle der Hilfsbereitschaft auslöste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 25.12.2018
Welch wunderbare Aktion zu Weihnachten: Djuliano Saliovski, Erika Teuer, Saranda (16) und Myrjam Saliovski (v. links) haben viele, viele Geschenke für die Einsamen-Weihnacht heute gesammelt.
Welch wunderbare Aktion zu Weihnachten: Djuliano Saliovski, Erika Teuer, Saranda (16) und Myrjam Saliovski (v. links) haben viele, viele Geschenke für die Einsamen-Weihnacht heute gesammelt. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Stadtmitte

Beim Weihnachtsfest für Einsame an Heiligabend in der Christuskirche erhielten die Gäste in diesem Jahr erstmalig liebevoll verpackte Geschenke. Myrjam Saliovski (42), Inhaberin der „Goldenen Henne“, ihre Familie und viele, viele Wolfsburger machen dies möglich.

Alles fing mit einem gestohlenen Weihnachtsbaum an

„Ich bin ganz überwältig“, sagt die Gastronomin. Dass sie mit einem einzigen Post bei Facebook eine Welle der Hilfsbereitschaft losgetreten hat, kann sie immer noch nicht glauben. Dabei fing alles damit, dass ein von zwei geschmückten Weihnachtsbäumen vor dem Lokal in der Kleisstraße gestohlen wurden. Ihrem Ärger machte die Wirtin bei Facebook Luft. „Dabei bin ich gar keine Meckerin“, lacht sie. „Aber da war ich echt sauer!“

Aufruf im Internet berührt viele Wolfsburger

Und wie so oft im Internet entwickelte die Geschichte eine besondere Eigendynamik. „Irgendwann kam ich auf die Idee, einen neuen Baum aufzustellen und an diesen Weihnachtsgrüße für alleinstehende Senioren aus Wolfsburg zu sammeln.“ Doch aus Grüßen wurden Geschenke, der Facebook-Aufrufe der Wirtin wurde sage und schreibe 300 Mal geteilt.

Weit über 150 Geschenke abgegeben

Seit Anfang Dezember gaben Wolfsburger kleine und große Präsente in dem Lokal in der Kleisstraße ab – weit über 150 sind es geworden. Alle toll verpackt – geschmückt mit kleinen Gruß-Kärtchen und glitzernden Weihnachtsaccessoires.„Beeindruckend ist das schon“, freut sich auch Stadtmitte-Ortsbürgermeister Detlef Conradt über den Einsatz. Er besucht seit vielen Jahren die Einsamenweihnacht in der Christuskirchen.

„Goldene Henne“ liefert Festmahl für Einsame

Myrjam Saliovski hat zusammen mit Tochter Saranda (16) und Mutti Erika Teuer zum ersten Mal ihren Ehemann Djuliano in die Christuskirche an Heiligabend begleitet. Seit 15 Jahren schon unterstützt die „Goldene Henne“ die Einsamenweihnacht und liefert das Festmahl für bis zu 180 Gäste aus. In diesem Jahr gibt es hausgemachte Rinderrouladen, Ente, Knödel und Rotkohl.

Die Familie trägt dann rote Weihnachtsschürzen – und alle zusammen geben die Geschenke an die Gäste aus. „Das ist ein ganz besonderes Weihnachten für uns alle“, sagt Erika Teuer. Und später am Abend sitzen die Saliovski dann Zuhause am Christbaum – in dem Wissen an Heiligabend vielen Menschen eine Freude bereitet zu haben.

Von der Redaktion