Wolfsburg: Fragen und Antworten zur neuen Maskenpflicht 
Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg: Fragen und Antworten zur neuen Maskenpflicht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg: Fragen und Antworten zur neuen Maskenpflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 27.04.2020
Maskenpflicht: Viele Wolfsburger sind mit selbstgenähten Stoffmasken unterwegs.
Maskenpflicht: Viele Wolfsburger sind mit selbstgenähten Stoffmasken unterwegs. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Die Maskenpflicht gilt jetzt niedersachsenweit, in Wolfsburg ist der Stoff vor Mund und Nase schon seit einer Woche angeordnet. Wann werden denn jetzt Bußgelder fällig? Und darf ich mit Maske auf dem Gesicht nun Auto fahren oder nicht? Die WAZ erreichen viele Fragen zum Thema:

Die Übergangsfrist in Wolfsburg galt für die vergangene Woche. Ab wann werden in Wolfsburg Bußgelder fällig?

Das Land setzt zunächst auf Einsicht, Bußgelder sollen in dieser Woche noch nicht verhängt werden. Das gilt laut der Stadt auch in Wolfsburg. Auch hier wird eine Strafe erst ab dem 4. Mai verhängt.

Gelten jetzt die Regelungen des Landes oder der Stadt Wolfsburg?

Es gilt die Regelung des Landes, aber: „Die Landesverordnung sieht vor, dass Kommunen weitergehende Anordnungen treffen dürfen“, erklärt Stadt-Sprecher Ralf Schmidt. So hat die Stadt zum Beispiel festgelegt, dass beim Außerhausverkauf von Restaurants Masken getragen werden müssen. Für das Abholen einer Pizza gilt in Wolfsburg also: Bitte Maske aufsetzen!

Welche Regelungen gelten beim Autofahren?

Hier wird es etwas schwieriger. Autofahrer müssen keine Maske tragen. Das ist auch nicht ratsam. Denn grundsätzlich gilt, dass der Fahrer klar zu erkennen sein muss. „Sonst verstößt man gegen Paragraph 23, Absatz 4, der Straßenverkehrsordnung: Die Erkennbarkeit ist nicht gewährleistet und man begeht eine Ordnungswidrigkeit“, erklärt Wolfsburgs Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Laut des niedersächsischen Sozialministeriums ist die Erkennbarkeit von Autofahrern bei einem einfachen Mund-Nasen-Schutz noch gewährleistet. Doch schon bei selbstgenähten Masken und einer Sonnenbrille könnte es rechtlich schwierig werden. Wer geblitzt wird und sich darauf beruft, er sei nicht klar zu erkennen gewesen, sollte bedenken, dass die Straßenverkehrsbehörde den Fahrzeughalter zum Führen eines Fahrtenbuches verdonnern kann.

Hohe Akzeptanz für die Maskenpflicht

Sowohl die Polizei als auch das Ordnungsamt der Stadt Wolfsburg sind zufrieden – es gibt so gut wie keine Verstöße gegen die Maskenpflicht. Die Wolfsburger hätten sich mit Masken eingedeckt, sagt Stadtsprecher Ralf Schmidt. „Einige werden sogar sehr kreativ bei der Gestaltung der Masken.“ Der Krisenstab stelle fest, dass die Maskenpflicht allgemein gut befolgt und akzeptiert werde. Auch Polizeisprecher Sven-Marco Claus lobt die Wolfsburger: Ordnungswidrigkeiten gebe es nur bei einem „verschwindend geringen Teil“ der Bevölkerung.

Und wenn jemand mitfährt?

„Wenn alle im Auto aus dem gleichen Hausstand kommen, ist alles gut“, erklärt Claus. Anders sieht es aus, wenn der Nachbar mitgenommen wird. Dann soll eine Maske getragen werden. Prinzipiell gilt sowieso das Kontaktverbot: Jeder soll Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein „absolut nötiges Minimum“ zu reduzieren. Sprich: Maske auf und Abstandsgebot wahren – was in kleineren Autos schwierig werden dürfte.

Und wie ist das im Nahverkehr?

Taxi- oder Busfahrer müssen derzeit eine Maske tragen. Auch die Fahrgäste in Bussen und Taxis sind dazu verpflichtet.

Und wenn ich jetzt keine Maske habe?

Es ist ausdrücklich auch das Tragen eines Schals oder eines Tuchs vor Mund und Nase erlaubt, um die Ausbreitung des Virus durch Husten, Niesen und Sprechen zu verringern.

Ich bekomme sowieso schon schlecht Luft. Muss ich eine Maske tragen?

Nein. Die Maskenpflicht gilt in Niedersachsen nicht für Menschen, die Krankheiten wie Asthma oder schwere Herz- und Lungenerkrankungen haben, die also eh schon Schwierigkeiten beim Atmen haben. Das sollte man nachweisen können, etwa durch ein Attest.

Und wie ist es mit Kindern?

Ab dem Alter von 6 Jahren müssen Masken getragen werden, für kleinere Kinder gilt die Pflicht nicht.

Lesen Sie auch:

Mehr zum Thema Coronavirus

Coronavirus: Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen aus Wolfsburg und Umgebung erfahren Sie hier.

Corona: Service-Themen

Von Christian Opel