Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Feuerwehr befreit Hund aus überhitztem Auto
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Wolfsburg: Feuerwehr befreit Hund aus überhitztem Auto

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 20.07.2020
Hund in einem Auto: Bei sommerlichen Temperaturen sollten keine Tiere in Fahrzeugen gelassen werden, schon gar nicht bei geschlossenen Scheiben. Quelle: dpa-tmn
Anzeige
Wolfsburg

Die Wolfsburger Berufsfeuerwehr hat am Sonntag nach fast 45 Minuten einen hilflosen Hund aus einem überhitzten Auto befreit, das in der prallen Sonne auf dem Willy-Brandt-Platz geparkt war. Das Tier befand sich der Polizei zufolge im Kofferraum eines VW Golf, während alle Scheiben des Fahrzeugs geschlossen waren.

Nach einem Hinweis von einer aufmerksamen Zeugin gegen 12.45 Uhr habe die Berufsfeuerwehr eine Seitenscheibe des Autos zerstört, um den stark hechelnden Hund zu retten. „Zu dem Zeitpunkt herrschte eine Außentemperatur von 28 Grad. Erfahrungswerte zeigen, dass demnach im Innern des Pkw etwa 45 Grad oder mehr vorgelegen haben müssen“, sagte Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Den Hundehalter erwarte nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Anzeige

Lesen Sie auch: Mann lässt Hund trotz Hitze im Auto – und beleidigt Helferin

Die Polizei weist aus diesem Anlass darauf hin, dass bei sommerlichen Temperaturen keine Tiere in Autos gelassen werden sollen. Bereits nach wenigen Minuten steige die Hitze im Innern des Fahrzeugs enorm an. Dies könne schon nach kurzer Zeit schwerwiegende gesundheitliche Folgen für Hunde haben und im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen.

Von der Redaktion