Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg CongressPark: Aufsichtsratschef Günter Lach tritt zurück – wie geht es nun weiter?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg CongressPark: Aufsichtsratschef Günter Lach tritt zurück – wie geht es nun weiter?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:11 25.02.2020
„Kein Vertrauensverhältnis“: Günter Lach (l.) tritt als Aufsichtsratsvorsitzender des CongressParks wegen Differenzen mit Geschäftsführer Thomas Muth zurück. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Mehr als 20 Jahre war Günter Lach Aufsichtsratsvorsitzender des CongressParks Wolfsburg, nun tritt der 65-Jährige von dem Posten zurück und legt auch sein Mandat als Aufsichtsrat nieder. Als Grund gibt Lach ein „fehlendes Vertrauensverhältnis“ zur Geschäftsführung an.

Geschäftsführer Thomas Muth wollte sich auf Nachfrage nicht dazu äußern. „Herr Lach war mehr 20 Jahre im Aufsichtsrat. In diesen 20 Jahren hat er den CongressPark geprägt. Die Entwicklung des CongressParks ist auch sein Verdienst – dafür sind wir ihm sehr dankbar und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Anzeige

Unterschiedliche Ansichten

Bereits im November hatte Lach bei einer Aufsichtsratssitzung zur Sprache gebracht, dass er einen Rücktritt in Erwägung ziehe – und diesen nun in die Tat umgesetzt. Der springende Punkt sollen dem Vernehmen nach unterschiedliche Ansichten über das Veranstaltungskonzept des CongressParks gewesen sein. „Es gab den Vorwurf, dass ich mich zu sehr ins operative Geschäft einmische. Man muss aber als Aufsichtsratsvorsitzender mit der Geschäftsführung zumindest über das operative Geschäft im Gespräch sein“, sagte CDU-Ratsherr Lach.

Muth, zuvor Finanzdezernent der Stadt, wechselte im Juni 2017 als Geschäftsführer zum CongressPark, um das Haus nach schwierigen Jahren wieder nach vorne zu bringen. Den Schwerpunkt legte er dabei auf Kongressen und Tagungen.

Findet künftig in Braunschweig statt: Den Veranstaltern für die Motorradmesse Motorbike war der Congresspark zu teuer geworden. Quelle: Tim Schulze

Anscheinend war auch die Preisgestaltung ein Zankapfel zwischen Aufsichtsratschef und Geschäftsführer. Zuletzt ließ die Meldung aufhorchen, dass die Agentur Move nach 23 Jahren mit der Motorradmesse „Motorbike“ vom Congresspark in die Milleniumshalle nach Braunschweig abwanderte – der Veranstaltungsort war der Agentur zu teuer geworden. Auch der Wolfsburger Maritime Chor zog sich nach einer Preiserhöhung aus den Konzerten im Congresspark zurück.

Oberbürgermeister bedauert den Schritt

Oberbürgermeister Klaus Mohrs sagte zu Lachs Rücktritt: „Ich bedaure die Entscheidung von Herrn Lach sehr. Dennoch akzeptiere ich seine Entscheidung und möchte mich bei Ihm persönlich und im Namen der Stadt für über zwei Jahrzehnte engagiertes Arbeiten im Aufsichtsrat des CongressParks herzlich bedanken.“

Entscheidung über Nachfolger im März

Bis der Nachfolger feststeht, führt Lachs Stellvertreter Hartwig Erb (SPD) den Aufsichtsrat. Das Vorschlagsrecht für den Nachfolger oder die Nachfolgerin von Günter Lach hat die CDU-Fraktion. „Die Überlegungen laufen derzeit noch“, sagt Lach. Der Stadtrat wird voraussichtlich auf seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 26. März, einen Entsendungsbeschluss treffen und der Aufsichtsrat dann einen neuen Vorsitzenden oder eine neue Vorsitzende wählen.

Lesen Sie auch

Von Christian Opel

Neben einer Kita und einem Seniorenwohnheim soll das neue Wohngebiet auch einen Nahversorger erhalten. Für ein entsprechendes baurechtliches Verfahren werden die Pläne öffentlich im Wolfsburger Rathaus ausgelegt.

25.02.2020

Über WhatsApp verbreitet sich eine Falschmeldung über einen angeblichen Coronavirus-Fall im VW-Werk Wolfsburg. Die Stadt dementiert: Es handelt sich um eine Falschmeldung.

25.02.2020

Starke Windböen erschweren die Bauarbeiten an den Hochhäusern in Detmerode. Ein Messgerät am Riesenkran zeigt an, ob der Kran der Wetterlage stand hält.

25.02.2020