Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Besucherin des Mittagstischs: „Ich schäme mich nicht herzukommen“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Besucherin des Mittagstischs: „Ich schäme mich nicht herzukommen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 13.11.2019
Helfer im Einsatz: Beim Mittagstisch der Caritas bekommen Bedürftige wieder eine warme Mahlzeit. Quelle: Britta Schulze
Stadtmitte

Es duftet nach Kartoffeln, gerösteten Zwiebeln und Frikadellen. Während in der Küche das Geschirr klappert, warten vor der Tür des Bonifatiushauses Menschen geduldig auf eine warme Mahlzeit. Maria Klotz öffnet die Tür – es gibt kein Gedränge – alle stellen sich in einer Schlange an. Die Leiterin des Mittagstisches begrüßt die Gäste mit den Worten: „Schön, dass Sie wieder bei uns sind“ – und verkauft Wertmarken für die Essensausgabe beim Mittagstisch der Caritas. Sie kosten 1,50 Euro. Dafür gibt es eine warme Mahlzeit, eine Kaffee und ein Stück Streuselkuchen oder eine Zimtschnecke zum Nachtisch. Am Mittwoch öffnete der Mittagstisch der Caritas die Türen für die Wintersaison.

Viel zu tun: 20 Kilo Kartoffeln und sechs Kilo Zwiebeln schälen

Im Speisesaal erklingt ein Glöckchen: die erste Essens-Ausgabe nach der Sommerpause kann beginnen. Von November bis April sind 65 ehrenamtliche Helfer für bedürftige Menschen im Einsatz. Am Mittwoch stehen sechs Helfer in der Küche. Sie schälen 20 Kilo Kartoffeln und sechs Kilo Zwiebeln. In großen 30-Liter-Edelstahltöpfen bereiten sie das Essen zu. Diese müssen sie nach der Essensausgabe selbst abwaschen, sie passen nicht in die Spülmaschine. Seit über zehn Jahren engagiert sich Matteo Ertico beim Mittagstisch. Sein Freund Baldino Salvatore kocht seit 14 Jahren für bedürftige Menschen. „Ich möchte etwas Gutes tun“, sagt Ertico. Sein Bekannter nickt zustimmend. Beide schätzen die herzliche Atmosphäre bei der Caritas.

Eine Bildergalerie zum Mittagstisch:

Seit 28 Jahren bekommen Bedürftige eine warme Mahlzeit beim Mittagstisch der Caritas. Die Helfer sind an jedem Wochentag im Einsatz. Rund 2800 Mahlzeiten werden jährlich gekocht.

Besucherin findet Freunde beim Mittagstisch

An einem Tisch im vorderen Teil des Raumes sitzt Waltraud Eigenseherr und löffelt eine warme Suppe. Seit über 15 Jahren isst sie beim Mittagstisch. „Das tut meiner Seele gut“, sagt die 80-Jährige. Nach ihrer Scheidung wurde das Geld knapp. Drei Kinder hat sie groß gezogen. „Ich schäme mich nicht herzukommen“, so die Wolfsburgerin. Im Gegenteil: Der Mittagstisch bewahre sie vor der Einsamkeit. Sie knüpft Kontakte und hat Bekannte gefunden. „Und das Essen schmeckt unglaublich gut“, sagt Eigenseherr.

Caritas muss sich Lebensmittel mit Foodsharer teilen

Rund 2800 Mahlzeiten kochen die Ehrenamtlichen jährlich. Dazu werden mehr als 6000 Lebensmittelpakete ausgegeben. Dafür sind die Helfer der Caritas auf finanzielle Unterstützung und Lebensmittel-Spenden angewiesen. „Wir bekommen von Supermärkten Lebensmittel, die müssen wir dann noch aussortieren“, sagt Klotz. Aber die Spenden hätten in letzter Zeit abgenommen, denn die Supermärkte verteilten ihre Lebensmittel auch an Foodsharer. Privatpersonen holen die zum Teil abgelaufene Ware aus dem Einzelhandel ab und verteilen diese. „Dann bleibt weniger für uns übrig und wir müssen Lebensmittel dazu kaufen“, berichtet die ehrenamtliche Helferin. Dabei achtet sie immer auf Sonderangebote: „Wenn Hack zu teuer ist, gibt es eben keine Spaghetti Bolognese“, sagt Klotz. Auch wenn es auf dem Speiseplan stand.

Ehrenamtliche sind an jedem Wochentag im Einsatz

Montags, mittwochs und freitags von 11.30 bis 12.30 geben die Helfer das Essen aus. An den anderen Wochentagen befüllen sie Pakete aus gespendeten Lebensmitteln zur Selbstzubereitung. „Wer sich ein Paket abholen möchte, muss eine Bedürftigkeit nachweisen“, sagt die Mittagstisch-Leiterin. Etwa einen Rentenbescheid oder ein Nachweis des Jobcenters.

„Die meisten Gäste kenne ich persönlich, nicht jeden mit Namen, aber alle Gesichter“, sagt Klotz. Sie organisiert den Mittagstisch gemeinsam mit Rüdiger Schingale. „Nach meinem Ruhestand wollte ich etwas Sinnvolles tun und gebraucht werden“, sagt Klotz. Und dafür sei dieser Ort genau richtig.

Caritas Mittagstisch sucht Unterstützer

Der Mittagstisch der Caritas sucht ehrenamtliche Helfer für das Mittagstisch-Team. Interessenten können sich unter (05361) 890090 beim Caritasverband oder unter (05361) 206545 im Büro des Mittagstisches melden.

Wer Lebensmittel an die Caritas spenden möchte, kann dies ebenfalls unter der (05361) 206 545 anmelden.

Finanzielle Spenden können auf dieses Konto überwiesen werden: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, IBAN: DE 96 2695 1311 0025 6126 64, BIC: NOLADE21GFW

Der Mittagstisch der Caritas wurde 1995 ins Leben gerufen. Das Projekt ist von christlicher Nächstenliebe geprägt. Bedürftige erhalten drei Mal pro Woche während der kalten Jahreszeit eine warme Mahlzeit. Lebensmittel zur Selbstzubereitung werden ganzjährig abgegeben. Das Projekt wird von Wolfsburger Hotels und dem Einzelhandel unterstützt.

Öffnungszeiten Mittagstisch: November bis April, Bonifatiushaus, Antonius-Holling Weg 11, montags, mittwochs und freitags von 11.30 bis 12.30 Uhr.

Öffnungszeiten Paketabgabe: Ganzjährig, Bonifatiushaus, Antonius-Holling Weg 11, dienstags und donnerstags von 11.45 bis 13 Uhr für Alleinstehende und Familien. Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden.

Von Nina Schacht

Angelika Frank aus Wolfsburg lebt nach dem „Cradle to Cradle“-Prinzip. Nach diesem Konzept werden langlebige Gegenstände erst gekauft und anschließend wieder verwendet. Damit lebt die Wolfsburgerin nahezu müllfrei.

13.11.2019

Großer Rennsport eine Nummer kleiner – das gibt es am Wochenende in der Autostadt zu erleben. Zum zweiten Mal findet dort ein 24-Stunden-Rennen für Slotcars statt.

13.11.2019

Nötige Sanierungen und nützliche Neuerungen: Am Jugendhaus haben jetzt umfangreiche Bauarbeiten begonnen. Auf manche Veränderungen freut sich der junge Aktionsrat besonders.

13.11.2019